[2019] [2018] [2017] [2016] [2015] [2014] [2013] [2012] [2011] [2010] [2009/2] [2009/1]
[2008/6] [2008/5] [2008/4] [2008/3] [2008/2] [2008/1] [2007] [2006] [2005] [2004] [2003/2] [2003/1] [2002] [2001]

Tageblatt für den Kreis Steinfurt (12.12.2016)

Schützenverein Lamberti-Mark - Weihnachtsmarkt im Austeresch war stimmungsvoll

Hoher Besuch: St. Nikolaus schaute am Samstagnachmittag auf dem Weihnachtsmarkt im Austeresch vorbei. Foto: Fahlbusch

Ochtrup. Erneut kam der Weihnachtsmarkt des Schützenvereins Lamberti Mark bei den Besuchern richtig gut an - daran konnte auch das regnerische Wetter nichts ändern. St. Nikolaus musste sich am späten Samstagnachmittag im Austeresch ein wenig wie in der Regentonne fühlen. Aber das hielt den wackeren Heiligen samt Knecht Ruprecht nicht davon ab, weitere Überstunden zu machen und beim Weihnachtsmarkt des Schützenvereins Lamberti-Mark vorbeizuschauen.
Ex-König Daniel Nowicki hatte vor einigen Jahren die Idee, für die Schützenfamilie, Nachbarn, Freunde und Gönner an einem Adventssamstagnachmittag einen heimeligen Treff auf dem Schützenplatz auszurichten. Er fand im Verein um den Vorsitzenden Ludger Wiechers schnell viele Mitstreiter.
Auch am Samstag - mit etwas lästiger Regenbegleitung - nutzten viele kleine und große Besucher die Gelegenheit, sich musikalisch von den Gusteenies unter der Stableitung von Udo Bialas vorweihnachtlich einstimmen zu lassen. In der Wartezeit auf den Nikolaus gab es ausreichend an deftiger, fester und flüssiger Stärkung. Mit Reibeplätzchen, Waffeln und gehaltvollen Getränken rückten die Besucher unter den vielen umfunktionierten Sonnenschirmen zusammen. Buden und Verkaufsstände boten ebenfalls ausreichend Schutz vor den himmlischen Tröpfeleien. „Das ist richtig gemütlich, nett und weihnachtlich hier", freute sich eine junge Mutter. Und als Nikolaus und Knecht Ruprecht dann mit Stutenkerlen um die Ecke kamen, weiteten sich nicht nur die Augen ihrer kleinen Tochter erwartungsvoll.

von Martin Fahlbusch

 

Tageblatt für den Kreis Steinfurt (04.02.2016)

Schützen lassen es krachen - Lamberti-Mark feiert Winterfest mit närrischem Programm

Ochtrup. Die Aktiven des Elferrats um Karnevalspräsident Werner Krabbe ließen es beim Winterfest des Schützenvereins Lamberti-Mark ordentlich krachen. Sie präsentierten den Mitgliedern im Saal der Gaststätte Köllmann ein närrisches Programm mit einer bunten Mischung aus Büttenreden, Gesangseinlagen sowie Darbietungen der Damen- und Herrentanzgarden.
Mit einem kräftigen „Ochtrup Buäh" begrüßte der zweite Vorsitzende Dirk Hüntemann die zahlreichen Gäste. Ihm gleich tat es das Prinzenpaar Peter und Marion von „Eile mit Weile" nebst ihrem Prinzesschen Isabel, heißt es in einem Pressetext des Schützenvereins. Gemeinsam feuerten sie die "Lamberti-Kids" an, die sich tänzerisch als die „LaOla" Fußballfans outeten.

„Die Zwei": Dirk Hüntemann (links) und Thomas Bussmann überzeugten mit ihrer musikalischen Sketcheinlage. Foto: Lamberti-Mark / Frank Timmermeester

„Urgestein" Hermann Kippelt erklärte dem Publikum, warum Sprache Muttersprache heißt: „Weil Papa nie zu Wort kommt!". Das Barbie-Girl stand im Mittelpunkt des Showtanzes der Damentanzgarde und hatte mit „Love and Marriage" das gute Ende für sich.
„Die Zwei" - Dirk Hüntemann und Thomas Bussmann - brachten in ihrer musikalischen Sketcheinlage das Thema Intimrasur auf den Punkt und sorgten für viele Lacher.
Anschließend machte der Förderkreis Kinderkarneval mit dem Dreigestirn Prinz Glenn Hölzke, Prinzessin Nele Schlamann und Till Zoe Kühnel und der Abordnung des Schützenvereins Niederesch seine Aufwartung.
Zu den Klängen von „Macarena" fanden erstmalig auch alle Gäste den Weg auf das Tanzparkett, bevor die Männertanzgarde mit Eifersuchtsszenen aus der Steinzeit die Lachermuskeln des Publikums strapazierte.
Musikalische Einlagen des DJ Andy Cornelius und des Kegelclubs „Musikantenstadl" aus Metelen ergänzten das Programm. Gefeiert wurde noch bis in die frühen Morgenstunden.


Tageblatt für den Kreis Steinfurt (26.01.2016)
Wir in ... Steinfurt (27.01.2016, Bericht ähnlich)

Winterfest und noch mehr Termine

Ochtrup. Die Mitglieder des Schützenvereins „Lamberti-Mark" treffen sich am Samstag (30. Januar) im Vereinslokal Köllmann zum Winterfest. "Das Prinzenpaar Peter und Marion „von Eile und Weile" und das Team um Karnevalspräsident Werner Krabbe haben ein buntes und attraktives Karnevalsprogramm für die Mitglieder, Freunde und interessierte Gäste vorbereitet," heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins. Der Elferrat erwarte neben dem Förderkreis Kinderkarneval mit seinem Dreigestirn eine Vielzahl an Show-Acts aus den Reihen der Lamberti-Mitglieder.
Bei freiem Eintritt startet das Programm um 20 Uhr. Ein frühzeitiges Erscheinen sei aufgrund begrenzter Platzkapazitäten zu empfehlen.
Am Ochtruper Rosenmontagsumzug nimmt der Schützenverein mit dem Motivwagen „Die Geisterbahn" und einer Fußgruppe zum Thema „Achterbahn" teil. "Die Kostümierung der teilnehmenden Kinder kann dem Motto entsprechend gewählt werden," informiert der Verein. Die Öffentlichkeit hat am 7. Februar (Sonntag) die Möglichkeit, bei der Wagenschau einen Blick auf das jecke Gefährt in der Halle „Steinlage" zu werfen. Beginn: 11 Uhr.

Peter und Marion "von Eile und Weile" regieren die Jecken im Schützenverein Lamberti-Mark.
Foto: Lamberti-Mark


Tageblatt für den Kreis Steinfurt (20.01.2016)

Keine Überraschungen - Generalversammlung des Schützenvereins Lamberti-Mark

Ochtrup. Turnusmäßig standen bei der Generalversammlung des Schützenvereins Lamberti-Mark jetzt Wahlen zum Vorstand auf der Tagesordnung. Außerdem warteten auf die Vereinsmitglieder, die in der Gaststätte Köllmann zusammenkamen, einige aktuelle Themen.
Doch zunächst standen Regularien wie der Bericht von Kassierer Karl-Heinz Wessendorf und der Jahresrückblick des Vorsitzenden Ludger Wiechers auf dem Programm. Dann schritten die Schützen zur Wahl. Ohne Überraschung, so der Berein in einer Pressemitteilung, wurden der zweite Vorsitzende Dirk Hüntemann, der stellvertretende Schriftführer Thomas Bussmann, der zweite Gerätewart Patrick Dörken, der stellvertretende Platzwart Siggi Rothe und Tim Thebelt als zweiter Kapellenwart in ihren Ämtern bestätigt. Ingo Stücker trat als zweiter Kassierer nicht wieder an und wurde mit einem Präsent verabschiedet. Seine Nachfolge tritt Daniel Nowicki an.
"Mit „Helau und Buäh" stimmte danach Karnevalspräsident Werner Krabbe die Schützen auf das nahende karnevalistische Winterfest am 30. Januar (Samstag) in der Gaststätte Köllmann ein" heißt es in der Mitteilung. Außerdem werde der Schützenverein am Ochtruper Rosenmontagsumzug (8. Februar) teilnehmen. Der Karnevalswagen fährt unter dem Motto „Die Geisterbahn", die Fußgruppe marschiert zum Thema „Achterbahn" im närrischen Lindwurm mit.
Bei der Vergabe des kommenden Schützenfestes soll zukünftig ein zweistufiges Ausschreibungsverfahren zur Anwendung kommen. Als Obleute hierfür wurden aus den Reihen der Schützen Lutz Thiemann und Ferdi Becker gewählt.
In den kommenden Monaten stehen für den Schützenverein Lamberti-Mark außerdem noch einige Termine an:
30. Januar (Samstag), karnevalistisches Winterfest, ab 19 Uhr in der Gaststätte Köllmann.
{Februar (Sonntag), Wagenschau, ab 11 Uhr in der Halle Steinlage.
19. Februar (Freitag), Filmschau vom Schützenfest 2015, 19.30 Uhr, Gaststätte Köllmann.
25. Juni (Samstag), Sommerfest, ab 16.30 Uhr.


Tageblatt für den Kreis Steinfurt (13.01.2016)

Vier Maßnahmen gegen Staus

Ochtrup. ... Als vierte Maßnahme ist eine Rechtsabbiegerspur auf der Laurenzstraße vor dem FOC-Kreisel vorgesehen. In Höhe des Ehrenmals des Schützenvereins Lamberti-Mark sollen die Rechtsabbieger so über eine separate Spur in die Straße Am Webstuhl geleitet werden. Kostenpunkt: 50.000 Euro. ...