[2019] [2018] [2017] [2016] [2015] [2014] [2013] [2012] [2011] [2010] [2009/2] [2009/1]
[2008/6] [2008/5] [2008/4] [2008/3] [2008/2] [2008/1] [2007] [2006] [2005] [2004] [2003/2] [2003/1] [2002] [2001]
 

Grenzland-Wochenpost (20.10.2011)

Damen trafen sich zum Kaffeeklatsch - Traditionsveranstaltung des Schützenvereins Lamberti-Mark

Der Schützenverein Lamberti-Mark hatte die reich gedeckte Kaffeetafel bei den Vereinswirten Marc und Hermann Köllmann "Happens Hof" aufgebaut und die Damen ließen sich nicht lange bitten. Am vergangenen Sonntag fanden mehr als 130 Frauen den Weg zum traditionellen Damenkaffee des Vereins.
Ochtrup. Pünktlich um 15 Uhr ging es los und Mitglieder des aktiven Vorstands und Festvorstands schenkten den Damen Kaffee ein. Der 1. Vorsitzende Rainer Engbers richtete einige Grußworte an die Anwesenden, besonders auch an die amtierende Königin Mireille Ritter, seine Ehefrau und Kaiserin Maria Engbers und an Sandra Hutzenlaub, die Frau des Bürgermeisters.
Bei Kaffee und Kuchen fanden angeregte Gespräche statt und eine Tombola sorgte bei der einen oder anderen Gewinnerin für ein vergnügtes Lächeln über den gewonnenen Preis. Die Musikkapelle „Musikantenstadl" sorgte mit Ihren Einlagen für viel Applaus. Bei "Rotem", Pils und alkoholfreien Getränken sowie schwungvoller Tanzmusik verging die Zeit wie im Flug, bevor man am frühen Abend den Heimweg antrat.

Alle anwesenden Vereinsdamen waren sich schnell einig: "Beim nächsten Damenkaffee sind wir wieder dabei!" Foto: Thomas Bussmann


Grenzland-Wochenpost (13.10.2011)
Tageblatt für den Kreis Steinfurt (Bericht ähnlich)

Ehrenmitglied der Lamberti-Schützen - Heinrich Stücker wurde für seine Verdienste geehrt

Bei der vergangenen Mitgliederversammlung des Ochtruper Schützenvereins Lamberti-Mark wurde Heinrich Stücker (2.v.r.) für seine großen Verdienste um den Verein zum Ehrenmitglied ernannt. Außerdem im Bild (von links): 2. Vorsitzender Hermann Ehling, Sieger PokalJugendkönig Patrick Dörken, ehemaliger Beisitzer Heinz Thebelt und der 1. Vorsitzende Rainer Engbers. Foto: Thomas Bussmann

 

Tageblatt für den Kreis Steinfurt (19.07.2011)

Spiel und Spaß für den Nachwuchs

Grenzland-Wochenpost (21.07.2011 - Bericht ähnlich)

Patrick Dörken erringt Jugendkette - Kinderschützenkönig bei Lamberti-Mark ist Henri Veldhuis

Ochtrup - Der Samstag stand beim Schützenverein Lamberti-Mark ganz im Zeichen der Kinderbelustigung. Dazu hatten sich die Organisatoren ein buntes Programm für den Nachwuchs einfallen lassen. Und der Spielmannszug Lamberti ließ es sich nicht nehmen, die Mädchen und Jungen des Schützenvereins mit fröhlichen Klängen und Marschmusik vom Spielplatz an der Weidenstraße zum Schützenplatz im Austeresch zu begleiten.
Dort gab es für jedes Kind zunächst eine Tüte voller Süßigkeiten. Danach steuerte der Nachwuchs zielstrebig die Stationen wie Hüpfburg, Karussell, Rollenbahn und Torwand an. Als weitere Attraktionen lockten eine Nagelbank, ein Minibagger und ein „Wasserflipper". Überall wetteiferten die Mädchen und Jungen um zahlreiche Preise.
„Auch beim Kinderschützenfest, wo der Nachwuchs den Vogel mit Korken beschoss, herrschte reger Andrang", schreibt der Verein in einem Pressetext. Engagiert waren die Kinder bei der Sache und ermittelten „ihren" König. Nach hartem Ringen erwies sich dabei Henri Veldhuis als besonders treffsicher. Als Kinderkönig erkor er sich bei der anschließenden Krönung Jule Plenter zur Mitregentin.

Feierten gemeinsam: das Jugendkönigspaar Patrick Dörken und Annika Rottmann (r.), das Kinderkönigspaar Henri Veldhuis und Jule Plenter (vorne), Alfons Sahle als Gewinner des Pokalschießens (M.) sowie die Schießwarte Alfons Lohlammert und Adi Wortmann, der Vorsitzende Rainer Engbers und dessen Stellvertreter Hermann Ehling.Foto: Sebastian de Boer

Ein weiterer Anlaufpunkt war für die Jugendlichen des Vereins die Vogelstange, an der es den Sieg um die Jugendkette zu erringen galt. Dabei hatte Patrick Dörken das Glück des Tüchtigen und setzte den letzten Schuss. Er ist für die nächsten zwei Jahre Träger der Jugendkette.
Beim Pokalschießen erreichte Alfons Sahle mit 34 Ringen das beste Ergebnis und gewann damit den Wanderpokal. Zwischendurch und im Anschluss an die Wettbewerbe bildeten sich immer wieder gemütliche Runden an der Kaffeetafel und am Grill. „So war für einen abwechslungsreichen Nachmittag gesorgt", heißt es in dem Pressetext abschließend.


Grenzland-Wochenpost (14.07.2011)
Tageblatt für den Kreis Steinfurt (13.07.2011 - Bericht ähnlich)

Kinderfest bei "Lamberti-Mark" - Tütenfüllen findet am Freitagabend statt

Ochtrup. Am Samstag, 16. Juli, findet für alle Kinder des Schützenvereins Lamberti-Mark die traditionelle Kinderbelustigung auf dem Schützenplatz im Austeresch statt. Um 14.30 Uhr treffen sich alle Kinder am Spielplatz „Weidenstraße".
Mit klingendem Spiel begleitet der Spielmannszug Lamberti den Nachwuchs zum Schützenplatz im Austeresch. Festvorstand und Vorstand haben hier einige Attraktionen wie eine Hüpfburg, ein Karussell, eine Rollenbahn, eine Torwand und mehr vorbereitet. Viele schöne Preise und Überraschungen warten auf die Teilnehmer.
Außerdem wird wieder ein Kinderschützenfest für die Kinder bis circa 14 Jahre veranstaltet. Natürlich wird hier der König bzw. die Königin diese genauso wie bei den „Großen" gekrönt und geehrt, so dass der Spaß für den Nachwuchs schon vorprogrammiert ist.
Gleichzeitig werden die Jugendlichen des Vereins wieder die Jugendkette ausschießen und den Nachfolger von Frank Lohlammert ermitteln. Alle Jugendlichen des Schützenvereins treffen sich um 15.00 Uhr im Austeresch.
Für die älteren Semester wird ein Pokalschießen stattfinden. Wer dem Vorjahressieger Franz-Josef Lendzion dabei nachfolgen wird, ist noch völlig offen.

Am Wochenende wird der Nachfolger von Jugendkönig Frank Lohlammert ermittelt.

Auch das leibliche Wohl der Schützenbrüder, aller Frauen und Kinder wird an diesem Nachmittag nicht zu kurz kommen. Der Festvorstand hat Kaffee und Kuchen organisiert und Getränke werden an diesem Nachmittag zu moderaten Preisen ausgeschenkt.
Eine optimale Betreuung aller Anwesenden durch den Verein ist an diesem bunten Nachmittag somit sichergestellt.
Das Aufstellen der Spielgeräte ist ab 10.00 Uhr im „Austeresch" geplant. Hier wird um rege Teilnahme der Organisatoren gebeten.
Zum traditionellen Tütenfüllen treffen sich alle interessierten Mitglieder des Vorstandes und des Festvorstandes am Freitag, 15. Juli, um 18.00 Uhr beim Vereinsmitglied Peter Thebelt, Lambertiweg.


Tageblatt für den Kreis Steinfurt (19.04.2011)

Jecken werden ausgezeichnet

Ochtrup - Die Karnevalssaison ist eigentlich schon Schnee von gestern. Doch am Wochenende kamen die Ochtruper Jecken noch einmal zusammen, um gemeinsam die besten Wagenbauer und Fußgruppen dieses Jahres zu ehren.

.....Bei den Wagenbauern sicherte sich der Schützenverein Welbergen den ersten Platz und 300 Euro Preisgeld. Der Auftritt im Karneval stand unter dem Motto „Hühner", dass neben den feiernden Besuchern des Rosenmontagszuges auch die Jury überzeugen konnte. Den zweiten Rang und jeweils 250 Euro teilen sich der Schützenverein Lamberti Mark (Kasper und das Geisterschloss) und die IG Lau-Brechte (Der Wolf und die sieben Geißlein). .....


Tageblatt für den Kreis Steinfurt (07.03.2011)
Rosenmontagszug - Die Sonne lacht, die Jecken schunkeln sich warm (Auszug)

Ochtrup .....Die Jury hat keine leichte Aufgabe, die schönsten Wagen und Fußgruppen zu prämieren. Schließlich belegen die Hühner des Schützenvereins Welbergen Platz eins bei den Motivwagen, gefolgt von den Schützenvereinen Lamberti-Mark (Kasper) und Lau-Brechte („Der Wolf und die sieben Geislein"). Bei den Fußgruppen schafft es der DRK-Kindergarten (Kunterbunte Bonbons) auf Platz eins, die Gruppen DuDiDra (Hasenzauber) und die Schmetterlinge teilen sich Platz zwei. .....

 

Tageblatt für den Kreis Steinfurt (Ende Februar 2011)
Dreigestirn hat vollen Terminkalender

Ochtrup - Drei Auftritte absolvierte am Wochenende das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval, und zwar beim KCN, beim Schützenverein Lamberti-Mark und beim Seniorenkarneval. Das Dreigestirn mit Prinz Hendrik Post, Prinzessin Andrea Tillmann und Till Marcel Stücker - gestellt vom Schützenverein Lau-Brechte - sei überall freundlich empfangen worden und habe seine Auftritte mit Bravour über die Bühne gebracht. Jetzt stehen für das Trio die nächsten Termine an ...

Am Samstag absolvierten Förderkreis und Dreigestirn unter anderem einen Auftritt beim Winterfest des Schützenvereins Lamberti-Mark.Foto:
(Mike Scho)


Münstersche Zeitung (23.02.2011)
Wir in ... (23.02.2011 - Bericht ähnlich)

Ein Abend voll von Sketchen und Showeinlagen - "Lamberti-Mark" feiert sein Winterfest

Ochtrup. Es hat seinen festen Platz im Terminkalender des Schützenvereins „Lamberti-Mark": das karnevalistische Winterfest. Am Samstag fand es statt, im toll geschmückten Saal des Vereinslokals Köllmann „Happens Hof".

Münstersche Zeitung: Sie brachten das Publikum gleich zu Beginn in Stimmung: Die "Amigos" überzeugten mit ihrem Gesang. Foto: Theile

Wir in...: Mehr als drei Stunden amüsierten sich die Narren beim Winterfest des Schützenvereins "Lamberti-Mark". Mit dabei war Petrus an der Himmelspforte (Heinz Thebelt). Foto: Struck

Nachdem der 1. Vorsitzenden Rainer Engbers einige Grußworte an die Anwesenden im vollbesetzten Saal -besonders auch den Elferrat mit Prinz Thomas und Prinzessin Nicole „von Energie und Elan"- gerichtet hatte, nahm die Veranstaltung Fahrt auf. Gekonnt führte Karnevalspräsident Holger Weiß durch das mehr als dreistündige Programm mit Büttenreden, Gesangseinlagen und Tanzdarbietungen.

"Amigos" auf der Bühne

Gleich zu Beginn präsentierten Gerd und Rudi Kippelt als die „Amigos" ihr musikalisches Können. Schlag auf Schlag ging es dann mit der Büttenrede des Ochtruper Originals Hermann Kippelt weiter. Die Tanzriege des KCN machte mit einer gelungenen Performance ihre Aufwartung. Die Spaßakademie Lamberti-Mark steuerte die drei Sketche „An der Himmelspforte"‚ „Vorstandsversammlung im Seniorenheim" und „Mann im Schrank" bei, so dass bei den Anwesenden kein Auge trocken blieb. Die Ansprache des Prinzenpaares und verschiedene Ehrungen folgten.
Tanzeinlagen des Festvorstandes und der Damen- und Herrengruppe des Vereins rundeten dieses wieder überaus gelungene Programm des Winterfests ab. Tosender Applaus und die eine oder andere Rakete war den glänzend aufgelegten Akteuren sicher.

Auftritt vom Dreigestirn

Glänzend aufgelegt waren an diesem Abend auch Klaus Engbers und die Band vom „Kegelclub Musikantenstadl". Sie heizten die Stimmung zwischenzeitlich immer wieder mit toller Musik an, so dass auch der Ochtruper Förderkreis Kinderkarneval mit dem Dreigestirn Prinz Hendrik Post, Prinzessin Andrea Tillmann und Till Marcel Stücker gerne bei „Lamberti-Mark" vorbeischaute und einige vergnügliche Stunden im Kreise aller Narren verbrachte. Mit flotter Tanzmusik bis in den frühen Morgen wurden alle Anwesenden bestens unterhalten und zum Tanzen animiert.


Tageblatt für den Kreis Steinfurt (22.02.2011)

Lamberti-Mark lacht und tanzt

Ochtrup - Kurz vor 24 Uhr ist die Tanzfläche im Saal von Happens Hof rappelvoll. Klaus Engbers legt einen Stimmungshit nach dem anderen aufs DJ-Pult. Vor ihm tanzen Käfer und Matrosen, Engel und Teufel, Jung und Alt - ein Anblick, der nur einen Schluss zulässt: Es ist wieder Karneval in Ochtrup.

So geschehen beim traditionellen Winterfest des Schützenvereins Lamberti-Mark am Samstagabend. Für den Start in die Karnevalssaison hatten sich die Schützenschwestern und -brüder angeführt von Karnevalspräsident Holger Weiß einiges einfallen lassen und ein buntes Programm zusammengestellt.

Nach der Begrüßungsrede des Vorsitzenden Rainer Engbers und dem Einzug des Elferrates sowie des Prinzenpaares Nicole und Thomas Bussmann von Energie und Elan sorgten zunächst die „Amigos" im Duett für steigende Stimmung.

Und hoch das dritte Bein: Beim Auftritt der "Tanzbären" des Festvorstandes zeigten neben den Akteuren auch die Kostüme eine ansprechende Leistung.Foto: Josh Groeneveld

Direkt im Anschluss brachte die Metelener Kapelle „Kegelclub Musikantenstadl" diese mit Pauken und Trompeten zum überkochen. Da ging es gerade einmal auf die 21 Uhr zu, doch schon jetzt hielt es kaum einen auf seinem Stuhl.

Doch der Tanz musste noch warten, gab es doch erstmal Humorvolles. „Sagt der Meister mir: Als Lehrling kriegst Du 300 Mark, später mehr. Sag ich: Gut dann komme ich später wieder!" - mit typischen Karnevalsspäßen erntete „Superdoofi" Hermann Kippelt bei seiner Büttenrede einige Lacher.

Die hatte im Verlauf des Abends ganz besonders die Lamberti-Mark-„Spaßakademie" auf ihrer Seite. Im letzten Jahr gegründet, sorgte sie unter dem Motto „Lamberti-Mark hat Spaß, Lamberti-Mark macht Spaß" in drei Sketchen für Unterhaltung unter den Gästen. Dabei ging der eine oder andere Witz - etwa bei einem Sketch, über ein Schützentreffen im Seniorenheim - deutlich unter die Gürtellinie.

Weitere Höhepunkte lieferten die Tanzdarbietungen. Die extra vom zeitgleich stattfindenden Kappenfest herübergekommene Tanzgarde des Karnevalsclubs Niederesch zeigte choreographische Höchstleistungen - eine Darbietung, der die Showtanzgruppen von Lamberti-Mark in Nichts nachstehen wollten. Während die Damen eine Cheerleader-Choreographie aufs Parkett brachten, machten die „Tanzbären" des Festvorstandes für ihren Gardetanz aus dem rechten Arm ein Bein - technischer Anspruch an das Kostüm inklusive.

Blieb noch Zeit für den Besuch des Förderkreises Kinderkarneval. Prinzessin Andrea Tillmann, Prinz Hendrik Post und Till Marcel Stücker wurden von Prinzenpaar und Karnevalspräsident mit freundlichen Worten und Vereinsorden bedacht.

Danach ging die Sause weiter. Lamberti-Marks Herren füllten in Frauenkleidern die Tanzfläche, schließlich kamen auch die anderen Jecken hinzu - der Tanz für alle war eröffnet.

VON JOSH GROENEVELD


Tageblatt für den Kreis Steinfurt (15.02.2011)
Münstersche Zeitung (16.02.2011)
Wir in ... (16.02.2011)
Grenzland Wochenpost (17.02.2011)

Lamberti-Mark lädt zum Winterfest

Der Ochtruper Schützenverein „Lamberti-Mark" richtet am Samstag, den 19.02.2011 im Vereinslokal Köllmann „Happens Hof" sein diesjähriges Winterfest aus. Karnevalspräsident Holger Weiß und sein Team haben an diesem Abend wieder ein buntes Programm an karnevalistischen Darbietungen vorbereitet. Neben dem Prinzenpaar Thomas und Nicole „von Energie und Elan" und dem Elferrat werden neben vielen weiteren Gästen und auch der Förderkreis Kinderkarneval mit seinem Dreigestirn erwartet.
Das Winterfest beginnt bei freiem Eintritt um 20.00 Uhr, Einlass ist ab 19.00 Uhr. DJ Klaus Engbers sorgt für die Musik und viel gute Laune, so daß die Gäste einige vergnügliche Stunden erwarten dürfen.
Am Rosenmontagsumzug nimmt der Schützenverein mit dem Motivwagen „Das Geisterschloss" teil. Die Kostümierung kann dem Motto entsprechend frei gewählt werden, die Kostümausgabe für die angemeldeten Kinder findet am 02.03.2011 um 18 Uhr in der Halle Steinlage statt. Der neue Motivwagen wird am 06.03.2011 ab 11 Uhr im Rahmen einer Wagenschau erstmals der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt.

Das Prinzenpaar Thomas und Nicole (Bussmann) "von Energie und Elan" freut sich auf das Winterfest des Schützenvereins Lamberti-Mark.


Tageblatt für den Kreis Steinfurt (26.01.2011)
Wir in ... (26.01.2011 - Bericht ähnlich)

Zwei Lamberti-Mark-Urgesteine nehmen ihren Hut

Ochtrup - Wahlen bildeten einen Schwerpunkt der Generalversammlung des Schützenvereins Lamberti-Mark. Dazu begrüßte der Vorsitzende Rainer Engbers jetzt 98 Mitglieder in der Gaststätte Köllmann. Vor dem ersten Wahlgang verabschiedete Engbers die langjährigen Vorstandsmitglieder Herbert Intfeld als erster Schriftführer (29 Jahre Vorstandsarbeit) und Peter Thebelt als erster Kapellenwart (23 Jahre Vorstandsarbeit).

Anschließend bestätigten die Schützen ihren Vorsitzenden im Amt. Neuer Schriftführer ist Hermann-Josef Struck. Karl-Heinz Wessendorf fungiert weiter als Kassierer. Gleiches gilt für Norbert Dörken (Gerätewart), Werner Krabbe (Platzwart) und Alfons Sahle (Seniorenbeauftragter). Den vakanten Job des ersten Kapellenwartes übernahm der bisherige Stellvertreter Andreas Scheipers. Kommissarisch bis zum kommenden Jahr wurden Thomas Bussmann als zweiter Schriftführer und Tim Thebelt als zweiter Kapellenwart in ihre Ämter berufen. Als Jugendvertreter fungieren für die nächsten zwei Jahre Sebastian de Boer, Patrick Dörken, Frank Lohlammert, Manuel Paßlick, Henning Rothe und Frank Timmermeester.

Der neue geschäftsführende Vorstand des Schützenvereins Lamberti-Mark (v.l.): zweiter Vorsitzender Hermann Ehling, Seniorenbeauftragter Alfons Sahle, erster Vorsitzender Rainer Engbers, Kassierer Karl-Heinz Wessendorf, Schriftführer Hermann-Josef Struck sowie Kapellenwart Andreas Scheipers.Foto: Thomas Bussmann

Der erste Vorsitzende bat anschließend darum, den Vorstand um fünf Beisitzer zu ergänzen, um die Weichen für die Zukunft zu stellen und weitere Mitglieder mit Perspektive an die Vorstandsarbeit heranzuführen. „In einer Kampfabstimmung wurden Dirk Hüntemann, Holger Weiß, Rainer Fontein, Stefan Hundehege und Thomas Wissemborski gewählt", schreibt der Verein in einer Pressemitteilung. Engbers zollte den bisherigen Beisitzern Karl-Heinz Post und Heinz Thebelt Anerkennung für die geleistete Arbeit.

Im vergangenen Jahr ist der Verein um 15 neue Mitglieder gewachsen. Kassierer Karl-Heinz Wessendorf stellte den Schützenbrüdern die finanzielle Lage des Vereins dar. Da die Kassenprüfer Erich Daldrup und Haiko Ahlers ihm eine einwandfreie Kassenführung bescheinigten, war die einstimmige Entlastung durch die Generalversammlung nur noch Formsache.

Intensive Diskussionen gab es zu den Themen Gestaltung des Damenkaffees und Schützenfestablauf. Eine Mehrheit der Mitglieder plädierte für die Organisation des Damenkaffees in Eigenregie. Aufgrund regelmäßiger Terminüberschneidungen mit großen Sportveranstaltungen beauftragte die Versammlung den Vorstand, Alternativen zum bisherigen Verlauf des Schützenfestes zu entwickeln und den Mitgliedern zu präsentieren.

Als nächste Termine stehen für die Lamberti-Mark-Schützen folgende Veranstaltungen auf dem Programm:
» 19. Februar (Samstag) Winterfest im karnevalistischen Rahmen ab 19 Uhr bei Köllmann;
» 6. März (Sonntag) Präsentation des Karnevalswagens ab 11 Uhr an der Halle Steinlage;
» 16. Juli (Samstag) Kinderbelustigung;
» 9. Oktober (Sonntag) außerordentliche Mitgliederversammlung;
» 16. Oktober (Sonntag) Damenkaffee.


Münstersche Zeitung (25.01.2011)

Neuer Vorstand für die Schützen Lamberti-Mark - Intfeld legt nach 29 Jahren Amt nieder

Eine sehr umfangreiche Agenda hatten am vergangenen Sonntagnachmittag 98 Schützenbrüder des Schützenvereins "Lamberti-Mark" e.V vor sich. Zur traditionellen Generalversammlung trafen sich Schützen im Vereinslokal Köllmann „Happens Hof".
Vor der Wahl der ersten Vorstände verabschiedete Rainer Engbers die langjährigen Vorstandsmitglieder Herbert Intfeld und Peter Thebelt. Als Schriftführer hat Herbert Intfeld 29 Jahre lang Vorstandsarbeit geleistet. Peter Thebelt war als Kapellenwart 23 Jahre lang im Vorstand.
Unter Leitung von August Woltering wurde Rainer Engbers als Vorsitzender einstimmig wiedergewählt, ebenso einstimmig übernahm den Posten des Schriftführers der bisherige Stellvertreter Hermann-Josef Struck. Als Kassierer wurde Karl-Heinz Wessendorf ebenso einstimmig im Amt bestätigt. Genauso wie der Gerätewart Norbert Dörken, der Platzwart Werner Krabbe und der Seniorenbeauftragte Alfons Sahle.

Nach vielen Jahren Vorstandsarbeit wurden Peter Thebelt und Herbert Intfeld (mit Urkunde, von links) verabschiedet. Foto: Bode

Ohne Gegenstimme

Auch die weiteren Posten wurden ohne Gegenstimme vergeben: Den vakanten Job des Kapellenwartes übernahm der bisherige Stellvertreter Andreas Scheipers und kümmert sich damit zukünftig um das „Schmuckkästchen" des Vereins, das Ehrenmal am Postdamm. Kommissarisch bis zum kommenden Jahr wurden Thomas Bussmann als 2. Schriftführer und Tim Thebelt als 2. Kapellenwart in das Amt berufen. Als Jugendvertreter fungieren für die nächsten zwei Jahre Sebastian de Boer, Patrick Dörken, Frank Lohlammert, Manuel Paßlick, Henning Rothe und Frank Timmermeester.

Neue Beisitzer

Der erste Vorsitzende bat anschließend darum, den Vorstand um fünf Beisitzer zu ergänzen, um die Weichen für die Zukunft zu stellen und weitere Mitglieder mit Perspektive an die Vorstandsarbeit heranzuführen. In einer Kampfabstimmung wurden Dirk Hüntemann, Holger Weiß, Rainer Fontein, Stefan Hundehege und Thomas Wissemborski gewählt. Rainer Engbers dankte den bisherigen Beisitzern Karl-Heinz Post und Heinz Thebelt für die geleistete Arbeit.

Folgende Termine wurden auf der Generalversammlung bekannt gegeben:
>> Samstag, 19.Februar, Winterfest ab 19.00 Uhr bei Köllmann „Happens Hof"
>> Sonntag, 6. März, Präsentation des Karnevalswagens ab 11.00 Uhr an der Halle Steinlage
>> Samstag, 16. Juli, Kinderbelustigung
>> Sonntag, 9. Oktober Mitgliederversammlung
>> Sonntag 16. Oktober, Damenkaffee.


 

Tageblatt für den Kreis Steinfurt (31.12.2010)

Zwei Wochen verlorene Liebesmüh - Neue Sicherheitsauflagen werfen Wagenbauer zurück

Ochtrup - „Reich´ mir noch einmal die Bohrmaschine", ruft Thomas Bußmann. Für den Karnevalsprinzen des Schützenvereins Lamberti-Mark ist es selbstverständlich, dass er am Bau des Karnevalswagens für den Rosenmontagsumzug mitwirkt. Als Motiv ihres Wagens haben die Lamberti-Mark-Wagenbauer das Geisterschloss gewählt. An diesem Abend sind sie damit beschäftigt, die Seitenwände des Schlosses „bombensicher" zu befestigen. Zwischen Vorder- und Hinterachse darf der Abstand zum Boden das Limit von 20 Zentimetern nicht überschreiten. „Anfahrschutz" nennt man diese technische Vorschrift.

Eigentlich wären sie schon weiter mit ihren Arbeiten, die Wagenbauer des Schützenvereins Lamberti-Mark. Traditionsgemäß am 11. November hatten sie losgelegt. Dann aber kam die Sache mit den Sicherheitsauflagen (das Tageblatt berichtete) und alles musste wieder abgebaut werden.

Dreimal wöchentlich werkeln die Schützen von Lamberti-Mark in Hubert Steinlages Halle. Fotos: Irmgard Tappe

„Bislang hatten wir unseren eigenen Anhänger. Aber der eignete sich nun nicht mehr. Also haben wir alles abgebrochen und ein neues Gefährt besorgt. Diesmal leihweise", berichtet Werner Krabbe vom Vorstandsteam der Wagenbauer. Summa summarum kamen also etwa zwei Wochen vergebliche Müh´ in Sachen Wagenbau obendrauf.

„Kann man nichts machen", meint Krabbe achselzuckend und steigt auf die Leiter. Er ist froh, dass wenigstens ein Großteil des Materials der ersten Baukon­struktion wiederverwendet wird. „Und unseren alten Wagen konnten wir zum Glück an eine andere Gesellschaft verkaufen. Das gute Stück läuft jetzt in einem Ort, wo die Auflagen nicht so streng sind wie hier in Och­trup", wirft Heinz Thebelt ein, während er den Zollstock öffnet und die Höhe der Brüstung im Wageninneren kontrolliert. Einen Meter hoch muss sie sein für Erwachsene und 80 Zentimeter für Kinder. „Passt", bemerkt Thebelt zufrieden.

Bevor die Arbeiten am Wagenbau losgingen, wurde das Gefährt einer technischen Sicherheitskontrolle unterzogen. Das übernahm Hendrik Dekkers, Gutachter der Deutschen Kraftfahrzeug-Überwachungszentrale (DeKra). Wenn das Geisterschloss steht, kommt Dekkers zur Fertigbauabnahme wieder. Bis dahin werden die Wagenbauer dreimal wöchentlich in der Halle Steinlage mit viel Liebe zum Detail an ihrem Werk arbeiten.

„Es ist nicht einfach, einen geeigneten Platz für den Wagenbau zu finden. Wir sind froh, dass Hubert Steinlage uns seine Halle zur Verfügung stellt", betont Werner Krabbe. In diesem Moment trudelt Prinzessin Nicole Bußmann mit dem Prinzenpaar Hannah und Felix ein und erklärt: „Ich schaue immer mal gern zu. Das ist eine so tolle Truppe und die gehen mit viel Freude ans Werk." Hannah und Felix freuen sich schon auf den Rosenmontagsumzug. Dann dürfen sie mit Mama und Papa im Geisterschloss von Lamberti-Mark stehen und den Menschen zuwinken.

Werner Krabbe vom Vorstandsteam der Wagenbauer legt Hand an das werdende Geisterschloss an.