[2019] [2018] [2017] [2016] [2015] [2014] [2013] [2012] [2011] [2010] [2009/2] [2009/1]
[2008/6] [2008/5] [2008/4] [2008/3] [2008/2] [2008/1] [2007] [2006] [2005] [2004] [2003/2] [2003/1] [2002] [2001]

Tageblatt für den Kreis Steinfurt (09.07.2012)
Daniel Nowicki und Pia Thömmes regieren in Lamberti-Mark - Nowicki lässt es krachen

Kurz nach dem Königsschuss: Ein jubelnder Daniel Nowicki wird von den Schützenbrüdern auf Händen getragen. Wenig später muss sich eine vor Glück strahlende Mitregentin Pia Thömmes sogar eine Träne aus dem Augenwinkel wischen. Foto: Martin Fahlbusch

Ochtrup - Erst kam der Regen, aber dann kam Daniel Nowicki. Zu Beginn des Königsschießens des Schützenvereins Lamberti-Mark am Sonntag zeigte sich der Himmel über dem „Austeresch" grau in grau. Aber zum Schluss strahlte der neue König mit seiner Mitregentin Pia Thömmes mit der tatsächlich noch vorbeischauende Sonne um die Wette.
Über drei Stunden und 410 Schuss lang hatte sich der Vogel hoch über dem Festzelt heftig gewehrt. Die Regengüsse schienen den Organisatoren einen feuchten Strich durch die Feierrechnung machen zu wollen. Aber mit Geduld und Improvisationskunst verlegte man erst das Einholen der Fahne und dann die Parole-Übergabe von Hauptmann Thomas Bussmann an Oberst Dirk Hüntemann kurzerhand ins Festzelt. Draußen wartete eine geschlossene Kutsche und damit traute sich der lange Festzug - zumeist gut beschirmt - in das wenig freundliche Wetter, um das noch amtierende Königspaar Mireille und Werner Krabbe abzuholen. Eine gute Entscheidung. Denn kaum hatten die Schützen die alten Regenten zum Festplatz geleitet, wendete sich alles. Als die Tür der Kutsche aufging, hörte der Regen auf und nur das schöne lange Kleid der Königin streifte über den doch recht matschigen Boden. Dann ging es anfangs Schuss auf Schuss. Nachdem Bürgermeister Kai Hutzenlaub und Kaplan Markus Thoms, König, Kaiser, Vorstand und Festvorstand ihre Ehrenschüsse durchaus trefferstark abgegeben hatten, schien der Rest aufgrund des Andrangs der ehrgeizigen Schützen eine Frage der Zeit zu sein. Von wegen. Gut: in den ersten dreißig Minuten verlor der Vogel Apfel, Zepter und dann erst einen, dann den anderen Flügel, aber damit hatte die Schützen den Überlebenswillen des hölzernen Federviehs erst recht herausgefordert. In der ersten Schießpause waren sich die Schießmeister Alfred Wortmann und Alfons „Adi" Lohlammert sowie der 1. Vorsitzende Rainer Engbers sicher: „Verflixt, das kann doch noch dauern." Die letzten 45 Minuten bestritten dann verbissen und konzentriert Carsten Vennebernd, Jürgen Krabbe, Alfred Post und Daniel Minnig. Der machte einem anderen Daniel Platz. Fahnenoffizier Nowicki griff ein, nachdem er sich das entscheidende Okay geholt hatte. Er ließ es schlussendlich krachen und schloss unter den Hoch-Rufen einer großen Schützenschar seine Mitregentin, die sich ein paar Tränchen abwischte, in die Arme. „So zeigt Lamberti-Mark dem Wetter, was eine Harke ist", grinste zum Schluss ein zufriedener Schützenbruder.
Von Martin Fahlbusch

Anmerkung des Webmasters: Richtig hieße es natürlich "die Schießmeister Alfred „Adi" Wortmann und Alfons Lohlammert"!

 

Tageblatt für den Kreis Steinfurt (08.02.2012)
Winterfest des Schützenvereins Lamberti-Mark - „Hey, hier geht richtig was ab!"

Ochtrup - Piraten, Dschungelcamp-Bewohner, Hippies, Cowboys, Teufel und viele weitere Gestalten gaben sich beim Winterfest des Schützenvereins Lamberti Mark im Saal der Gaststätte Happens Hof die Klinke in die Hand. Der höchste Besuch war eindeutig der des vereinseigenen Prinzenpaars Thomas und Manuela (Zurkuhl) „von Früh bis Spät".
Nachdem der erste Vorsitzende Rainer Engbers die Gäste begrüßt hatte, zog der Elferrat mit dem Prinzenpaar in den Saal ein. „Die Amigos" eröffneten mit ihrem Duett musikalisch das Programm. Hermann Kippelt trug in einer Büttenrede allerlei Neuigkeiten vor.
Die „Lamberti-Mark-Spaßakademie" steuerte gleich zwei Auftritte an diesem Abend bei. Im ersten Lamberti-Mark-Fernsehen mit der Tagesschau zeigten sie unter anderem, dass die Leselust die Rente sichert. Denn in der Unterhaltung dreier junger Männer wurde festgestellt, dass je nach gelesenem Buch auch die Kinderzahl stieg. „Das doppelte Lottchen" sorgte für Zwillinge, „Schneewittchen und die sieben Zwerge" gleich für sieben Kinder. Schnell machte sich der dritte Mann auf den Weg nach Hause, schließlich las seine Frau „Alibaba und die 40 Räuber".

Für Heiterkeit im Saal sorgte Till (Jonas Stohldreier) bei seiner Begrüßung der Gäste beim Winterfest der Schützen Lamberti Mark.Foto: (naj)

In ihrem zweiten Sketch zeigten sie dann, wie sich das Märchen „Rotkäppchen" ihrer Meinung nach abgespielt haben könnte.
Zeit blieb auch für den Besuch des Förderkreises Kinderkarneval und des Dreigestirns aus Prinz Felix Nacke, Prinzessin Anna Holthenrich und Till Jonas Stohldreier.
Als dann die Metelener Kapelle „Kegelclub Musikantenstadl" ihren Auftritt hatte und der Menge mit Titeln wie „Schatzi, schenk mir ein Foto" und „Hey, was geht ab" einheizte, bebte der Saal. Kaum jemanden hielt es noch auf dem Stuhl und Karnevalspräsident Holger Weiß feuerte das Publikum immer weiter an. Für die musikalische Untermalung zwischen den verschiedenen Darbietungen sorgte DJ Klaus Engbers, der wie viele andere für seine Vorstellung mit einem Orden ausgezeichnet wurde. Ihr übriges dazu tat die Männertanzgruppe in Piratenkostümen mit ihrem Mix aus Showkampf und Tanz. Ebenfalls sehen lassen konnte sich die weibliche Tanzgruppe in bunten, gepunkteten Röcken zur Rock n Roll Musik.
Früh machte sich an diesem Abend die gute Stimmung breit. Davon zeugte nach dem Eröffnungstanz des Prinzenpaares und dem Auszug nicht zuletzt die volle Tanzfläche.

VON NADINE JANNING


Tageblatt für den Kreis Steinfurt (01.02.2012)

Winterfest Schützenverein Lamberti-Mark steht bevor - Schützen werden jeck

Ochtrup - Am Samstag (4. Februar) geht es beim Schützenverein Lamberti-Mark närrisch zu. Dann lädt er zum Winterfest im Vereinslokal Köllmann ein. „Karnevalspräsident Holger Weiß und sein Team haben ein buntes, attraktives Karnevalsprogramm für Mitglieder, Freunde und Interessierte zusammengestellt. Das Prinzenpaar Thomas und Manuela ,von Früh bis Spät und der Elferrat werden neben vielen Show-Darbietungen auch den Förderkreis Kinderkarneval mit seinem Dreigestirn begrüßen", schreibt der Schützenverein in seiner Ankündigung.
Das Winterfest beginnt um 20 Uhr; der Eintritt ist frei. Der Verein empfiehlt den Teilnehmern frühzeitig zu kommen, da die Platzkapazität begrenzt ist. Zwischen den Programmpunkten und anschließend sorgt DJ Klaus Engbers für Musik.
Am Rosenmontag (20. Februar) nimmt der Schützenverein mit dem Motivwagen „Peter Pan" am Umzug teil. Die Kostümierung kann dem Motto entsprechend frei gewählt werden, die Kostümausgabe für die angemeldeten Kinder findet am 15. Februar (Mittwoch) um 18 Uhr in der Halle Steinlage statt. Der neue Motivwagen wird am 19. Februar (Sonntag) ab 11 Uhr im Rahmen einer Wagenschau erstmals öffentlich vorgestellt.

Freuen sich auf einen närrischen Abend mit ihren Untertanen: Prinz Thomas und Prinzessin Manuela (Zurkuhl) „von Früh bis Spät".


Münstersche Zeitung (26.01.2012)

Der Festvorstand steht - Lamberti-Mark: Dirk Hüntemann neuer Oberst, Ludger Wiechers neuer 2. Vorsitzender

Ochtrup. 108 Schützenbrüder des Schützenvereins "Lamberti-Mark" e.V. trafen sich bei Köllmann „Happens Hof" zur Generalversammlung. Besonders erfreulich: Gleich vier neue Mitglieder hieß der Vorsitzende Rainer Engbers willkommen.

Schriftführer Hermann-Josef Struck verlas das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung, Kassierer Karl-Heinz Wessendorf gab einen ausführlichen Überblick über die finanzielle Situation. Ein kurzer Rückblick auf das Jahr 2011 schloss sich an.
Karnevalspräsident Holger Weiß lud die Anwesenden danach mit „Helau und Buäh" zum kommenden Winterfest am 4. Februar ein und Werner Krabbe informierte über den Stand des Karnevalswagenbaus zum Thema „Peter Pan".

Verabschiedung

Der erste Höhepunkt des Nachmittags war die Verabschiedung des langjährigen Zweiten Vorsitzenden Hermann Ehling. Rainer Engbers berichtete aus dessen Wirken für den Verein, so unter anderem als König 1990 und zweimaliger Oberst, und überreichte eine Urkunde und ein Präsent. Die Schützen dankten Hermann Ehling mit stehenden Ovationen und tosendem Applaus für die geleistete Arbeit der vergangenen Jahre.
Folgerichtig stand die Wahl eines neuen zweiten Vorsitzenden an, der sich Norbert Dörken und Ludger Wiechers stellten. Nach einer Kopf-an-Kopf-Abstimmung erzielte Ludger Wiechers die Stimmenmehrheit und gestaltet zukünftig als neuer zweiter Vorsitzender die Geschicke des Schützenvereins Lamberti-Mark mit.

Wahlen

Bei der Wahl der weiteren zweiten Vorstände setzten die Mitglieder auf bewährtes Personal und bestimmten einstimmig durch Wiederwahl: 2. Schriftführer Thomas Bussmann, 2. Kassierer Ingo Stücker, 2. Gerätewart Matthias Ehling, 2. Platzwart Siggi Rothe und 2. Kapellenwart Tim Thebelt.
Rainer Engbers dankte den Kassenprüfern Erich Daldrup und Haiko Ahlers für ihre langjährige Mitarbeit. Ihre Nachfolge treten Josef Oelerich und Daniel Nowicki an.
Da in diesem Jahr das traditionelle Schützenfest auf dem Terminplan steht, ist auch ein neuer Festvorstand vonnöten. Der scheidende Oberst Rainer Fontein bedankte sich für die gute Zusammenarbeit und schlug als seinen Nachfolger Dirk Hüntemann vor. Dieser wurde von den Schützen ebenso wie sein junges Team mit überzeugendem Ergebnis gewählt.
Neuer Hauptmann ist Thomas Bussmann. Den Festvorstand komplettieren als Adjutanten Manuel Paßlick und Sebastian de Boer, Königsoffiziere Henning Rothe und Frank Timmermeester, Fähnrich Patrick Dörken mit den Fahnenoffizieren Michael Bussmann und Daniel Nowicki. Ordner sind Andreas Wellkamp sowie Hendrik und Tim Thebelt.
Danach nannte der Vorsitzende die Termine der kommenden Monate: 4. Februar karnevalistisches Winterfest bei Köllmann „Happens Hof"; 19. Februar Präsentation des Karnevalswagens ab 11 Uhr an der Halle Steinlage; 28. April um 18 Uhr Vogelschau bei König Werner Krabbe; 26. Mai Teilnahme Sternmarsch Waister Schützen; 2. Juni Fahne wegbringen ab Schützenplatz im Austeresch.
Nach einer Sammlung für das vereinseigene Ehrenmal saßen die Mitglieder dann bei Bier und Korn noch einige Stunden in geselliger Runde zusammen.

Ludger Wiechers (l.) löst Hermann Ehling (8.v.l.) als Zweiten Vorsitzenden ab. Oberst Dirk Hüntemann (6.v.l.) und Hauptmann Thomas Bussmann (8.v.r.) führen den Festvorstand 2012 an. Rechts im Bild erster Vorsitzender Rainer Engbers. Foto: Struck


Ludger Wiechers (l.) beerbt Hermann Ehling (8.v.l.) als zweiten Vorsitzenden, den Festvorstand führen in diesem Jahr Oberst Dirk Hüntemann (6.v.l.) und Hauptmann Thomas Bussmann (8.v.r.) an. Foto: Struck

Tageblatt für den Kreis Steinfurt (25.01.2012)

Wahlmarathon bei Lamberti-Mark - Schützenbrüder besetzen 20 Posten

Ochtrup - Ein Kopf-an-Kopf-Rennen haben sich jetzt Norbert Dörken und Ludger Wiechers geliefert. Beide kandidierten beim Schützenverein Lamberti-Mark für den Posten des zweiten Vorsitzenden. Bei der Generalversammlung des Vereins hatten in „Happens Hof" 108 Schützenbrüder die Wahl. Die Mehrheit schenkte Ludger Wiechers ihr Vertrauen.
Ausgeschieden als zweiter Vorsitzender war Hermann Ehling. Der erste Vorsitzende Rainer Engbers ließ Ehlings Karriere bei den Schützen Revue passieren und erinnerte daran, dass dieser 1990 König und außerdem zweimal Oberst gewesen war. Die Schützenbrüder bedankten sich mit stehenden Ovationen für Ehlings Engagement, das Engbers mit einer Urkunde und einem Präsent belohnte. Neben dem Posten des zweiten Vorsitzenden wurden noch weitere frei - sowohl im „normalen" als auch im Festvorstand. Einen Überblick gibt der nebenstehende Infokasten.
Ebenfalls auf der Tagesordnung standen ein Auftritt des Spielmannszuges Lamberti, vier Neuaufnahmen und ein Bericht des Kassierers Karl-Heinz Wessendorf. Werner Krabbe informierte über den Stand beim Karnevalswagenbau zum Thema „Peter Pan" und Karnevalspräsident Holger Weiß lud die Mitglieder zum Winterfest in „Happens Hof" am 4. Februar (Samstag) ein.
Weitere Termine: 19. Februar (Sonntag), Präsentation des Karnevalswagens ab 11 Uhr an der Halle Steinlage; 28. April (Samstag), Vogelschau bei König Werner Krabbe um 18 Uhr; 26. Mai (Samstag), Teilnahme am Sternmarsch der Waister Schützen; 2. Juni (Samstag), Fahne wegbringen ab Schützenplatz im Austeresch.

Die Neuwahlen

Vorstand:
2. Vorsitzender Ludger Wiechers (Hermann Ehling); 2. Schriftführer Thomas Bussmann; 2. Kassierer Ingo Stücker; 2. Gerätewart Matthias Ehling; 2. Platzwart Siggi Rothe; 2. Kapellenwart Tim Thebelt (alle wiedergewählt); Kassenprüfer: Josef Oelerich, Daniel Nowicki (Erich Daldrup, Haiko Ahlers)

Festvorstand:
Oberst Dirk Hüntemann; Hauptmann Thomas Bussmann; Adjutanten Manuel Paßlick, Sebastian de Boer; Königsoffiziere Henning Rothe, Frank Timmermeester; Fähnrich Patrick Dörken; Fahnenoffiziere Michael Bussmann, Daniel Nowicki; Ordner Andreas Wellkamp, Hendrik und Tim Thebelt.