[2019] [2018] [2017] [2016] [2015] [2014] [2013] [2012] [2011] [2010] [2009/2] [2009/1]
[2008/6] [2008/5] [2008/4] [2008/3] [2008/2] [2008/1] [2007] [2006] [2005] [2004] [2003/2] [2003/1] [2002] [2001]
Tageblatt für den Kreis Steinfurt (20.07.2002)

Lamberti-Mark stiftet neue Bank am Feldkamp - Schützen pflegen Anlage selbst

Ochtrup. Der im Januar gewählte Festvorstand für das Schützenfest 2002 des Schützenvereins Lamberti-Mark setzte ein Zeichen und war der Meinung, dass die Arbeit der Festvorstandsmitglieder nicht nur auf das Schützenfest begrenzt sein muss. An der Kreuzungsecke Feldkamp/Weidenstraße wurde eine neue Ruhebank, gestiftet vom Festvorstand unter der Leitung von Oberst Hermann Wilger und Hauptmann Werner Krabbe installiert. Selbstverständlich ist auch die Pflege der Grünanlagen in unmittelbarer Nähe der Bank konkret geregelt. Der ehemalige Vorsitzende und Ehrenmitglied August Woltering erklärte sich bereit, den ersten Rasenschnitt durchzuführen und lässt es sich nicht nehmen, auch in Zukunft ein Auge auf dieses schöne Kleinod des Vereins zu werfen. Der Festvorstand hofft, dass diese Ruhebank viele Spaziergänger zum Verweilen einlädt, dementsprechend immer in einem sauberen und ordentlichen Zustand ist und bleibt, lange Bestand hat, so dass viele, auch besonders die Anwohner des Feldkamps und der umliegenden Straßen, sich lange dieses Anblicks erfreuen können.


Tageblatt für den Kreis Steinfurt (09.07.2002)

NEUER KÖNIG: Der Schützenverein Lamberti-Mark hat seit Sonntagabend einen neuen König. Eine große Schar von 497 Schützen war am frühen Nachmittag in Begleitung des Spielmannszuges Lamberti und der Stadtkapelle zur Vogelstange marschiert, wo Pastor Josef Wichmann und Bürgermeister Franz-Josef Melis die ersten Schüsse auf das hölzerne Federvieh richteten. Um 18.42 Uhr beendete Karl-Heinz Post mit dem 294. Schuss ein spannendes Ringen um die Königswürde. Sieben ernsthafte Bewerber hatten bis zum Schluss gekämpft. Gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Elisabeth Janning regiert Karl-Heinz Post jetzt für zwei Jahre das Schützenvolk seines Vereins.

Foto: Tappe

Grenzland Wochenpost (04.07.2002)

Schützenverein "Lamberti-Mark" feiert in Ochtrup das Fest des Jahres - Beginn ist am morgigen Freitag mit dem Sommernachtsball

Tageblatt für den Kreis Steinfurt
(28.06.2002)

Lamberti-Mark feiert Schützenfest - Zum Auftakt werden am Donnerstag Maibuchen und Birken geholt

Ochtrup. Am Donnerstag (4. Juni) ist es endlich so weit. Um 18 Uhr treffen sich zum Auftakt des Schützenfestes des Vereins Lamberti-Mark alle Schützenbrüder am Festzelt, um unter der Führung von Oberst Hermann Wilger und Hauptmann Werner Krabbe Maibuchen und Birkengrün zu holen. Am Freitag (5. Juli) beginnt das Fest mit einem Sommernachtsball für die Jugend und alle, die Lust und Laune haben, gestaltet von der TTL-Licht- und Tontechnik. Um 20 Uhr ist Einlass im Festzelt am Austeresch in der Nähe des Postdamms.
Am Samstag (6. Juli) werden von den Vereinsdamen ab 14 Uhr aufgestelltes Birkengrün sowie die Maibuchen mit farbenprächtigen Papierröschen geschmückt. Um 16.30 Uhr heißt es dann Antreten der Schützen im Festzelt. Nach Ausgabe der Festabzeichen für die Festtage, auch Vereinskrawatten können hier noch zu einem Preis von zwölf Euro erworben werden, geht es dann unter der Begleitung der Stadtkapelle Ochtrup und des Spielmannszuges Lamberti im Festzug zum Kirchgang (Heilige Messe um 18 Uhr). Anschließend findet die Gefallenenehrung mit großem Zapfenstreich am vereinseigenen Ehrenmal Ecke Postdamm/Laurenzstraße statt. Danach schließt sich ein Kommersabend im Festzelt für Jung und Alt unter der Leitung der Stadtkapelle Ochtrup an. Alle Schützenbrüder würden sich freuen, wenn sich ihre Damen schon rechtzeitig anlässlich dieser Veranstaltung im Festzelt einfinden würden, damit die Stadtkapelle Ochtrup in Verbindung mit dem Spielmannszug Lamberti ab cirka 20 Uhr im vollen Zelt stimmungsvoll aufspielen kann. Gegen 24 Uhr wird dieser Abend beendet.

Nachdem bereits am Sonntagmorgen (7. Juli) um 10 Uhr der Vogel zur Vogelstange gebracht werden wird, beginnt der Höhepunkt des Schützenfestes. Um 13.15 Uhr heißt es Antreten aller Schützenbrüder des Schützenvereins Lamberti-Mark am Festzelt. Zunächst wird die Vereinsfahne in den Festzug aufgenommen. Nachdem der Oberst das Kommando vom Hauptmann übernommen hat, wird seine Majestät, Alfons Lohlammert, in den Festzug eingereiht. Nach diesen Unterbrechungen bewegt sich der Festzug, angeführt von flotter Marschmusik, in Richtung Vogelstange zum Festplatz im Austeresch.
Nach erfolgtem Königsschuss findet die Proklamation des neuen Königspaares mit Marsch zum Festzelt statt. Ab 20 Uhr spielt für Jung und Alt, alle Freunde und Gönner des Schützenvereins Lamberti-Mark die bekannte Tanzkapelle Champus zum Königstanz auf.
Am Montagmorgen (8.Juli) treten alle Schützen bereits um 9.30 Uhr zwecks Abholen des Königs am Festzelt an. Nach einem kleinen Umzug durch den Vereinsbezirk findet der traditionelle Frühschoppen in und an dem Festzelt für alle Vereinsmitglieder statt. Für hoffentlich schöne und sorgenfreie Stunden sorgt für die musikalische Untermalung neben der Stadtkapelle Ochtrup der Spielmannszug Lamberti, der kürzlich sein 50-jähriges Bestehen feierte. Ab 20 Uhr findet der große Festball für die gesamte Schützenfamilie Lamberti-Mark mit seinen Gästen, sowie den Gästen des Königspaares statt. Auch hier wurde die Tanzkapelle Champus verpflichtet.
Der Ausklang des Schützenfestes wird am Dienstag (9. Juli) ab 11 Uhr morgens mit verschiedenen Attraktionen und Dönkes auf dem Festzelt begangen. Mit dem traditionellen Schützenfestbeerdigen klingen gegen Ende des Spätnachmittages die Festtage des Vereins aus.

Die Plakette des amtierenden Königspaares Alfons und Maria Lohlammert.
(Foto: Egbert Ransmann)


Tageblatt für den Kreis Steinfurt (25.05.2002)

Lamberti-Mark bringt Fahne weg - Das Schützenfest 2002 wirft seine Schatten voraus

Ochtrup. Am Samstag (1. Juni) treffen sich alle Schützen des Schützenvereins Lamberti-Mark mit Schützenhut um 15 Uhr im Vereinslokal Richter "Zur Erholung" zu einer kurzen Mitgliederversammlung. Als sicheres Vorzeichen für das nahende Schützenfest wird anschließend unter den Klängen des Spielmannszuges Lamberti die Fahne zur vereinseigenen Vogelstange in den "Austeresch" gebracht. Um eine personell starke Beteiligung bittet der Vorstand. Wie bereits bekannt sein dürfte, können bei dieser Gelegenheit auch Vereinskrawatten zum Preis von zwölf Euro erworben werden. Schon an dieser Stelle sei darauf hingewiesen, daß der Schützenverein Lamberti-Mark wie in den früheren Jahren zum Schützenfest die wichtigsten Straßen mit Wimpelgirlanden schmücken wird. Um Unterstützung seitens der Anlieger wird gebeten. Außerdem mögen alle Schützenbrüder ihre Häuser mit grün-weißen Fahnen ausstatten. Der Vorstand bittet alle Anlieger des Postdamms, während der Festumzüge die Straße von parkenden Fahrzeugen freizuhalten, damit sich ein schöner Festzug formieren kann.


Tageblatt für den Kreis Steinfurt (03.04.2002)

Schützen tragen Krawatte

Ochtrup. Der Schützenverein Lamberti Mark schafft eigene Vereinskrawatten an, die bereits beim diesjährigen Schützenfest getragen werden sollen. Die Ausgabe der Krawatten ist zunächst für das Fahnewegbringen am 1. Juni und die Fähnchenausgabe am Schützenfest-Samstag geplant. Ebenso können Krawatten bei den Gerätewarten Werner Dinkhoff und Detlef Lagedroste (in ca. vier Wochen) zu einem Preis von zwölf Euro erworben werden. Der Vorstand bittet alle Vereinsmitglieder, sich an dieser Aktion zu beteiligen, um ein optisch einheitliches Bild mit dem Vorstand zu erzielen. Dieser ist bereits seit Jahren im Besitz von Vereinskrawatten.
Nähere Informationen dazu sowie zu allen anderen Themen rund um den Schützenverein Lamberti Mark gibt es auch im Internet.


 

Tageblatt für den Kreis Steinfurt (12.02.2002)

Drachen und Eisbären auf Platz eins

Ochtrup. Die Jury hatte wieder einmal die Qual der Wahl, um die besten Motivwagen und Fußgruppen im Ochtruper Rosenmontagszug aufzuspüren. Alleiniger Spitzenreiter bei den Fußgruppen wurde die Drachenfamilie vom DRK-Kindergarten. Gemeinsam auf Platz zwei folgten die Elefanten und die eingelegten Heringe. Von der Jury auf Platz drei gesetzt wurden die portugiesischen Fischer, Mensch-Ärgere-Dich-Nicht und China Town". Alle anderen Gruppen kamen auf Platz vier: Himmel und Hölle, Schneemänner, Fußgruppe Weiner, Die Süßen aus der Oster, Harry Potter (Lamberti Mark), Die Tiger (Narrenzunft Lamberti), Biene Maja, Vogelscheuchen, viele, viele bunte Smarties..

Bei den Wagen holte sich die IG Wester mit Lars, der Eisbär den ersten Rang. Gemeinsam auf Platz zwei gesetzt wurden der Schützenverein Horst und Wall mit dem lustigen Bienenvolk und der Schützenverein Welbergen mit Bob, der Baumeister. Dritte Plätze gingen an den Schützenverein Lamberti-Mark mit Jim Knopf und die wilde 13, sowie den Schützenverein Alt und Bollhorst mit Max und Moritz. Alle übrigen wurden auf Platz vier gesetzt: Schützenverein Alt und Jung mit Der Schuh des Manitu, IG Oster und die Sonderfahrt ins Schlaraffenland, IG Lau Brechte und Biene Maja, der Schützenverein Niederesch mit den vielen bunten Smarties und die HGWW mit Lucky Luke. Pech hatten die Dauercamper, die wegen Getriebeschadens nicht am Zug teilnehmen konnten.

.....


 

Tageblatt für den Kreis Steinfurt (06.02.2002)

Lamberti-Mark feierte in bester Laune - Voller Saal beim Winterfest

Ochtrup. Der Schützenverein Lamberti-Mark feierte sein Winterfest 2002 im karnevalistischen Rahmen im toll geschmückten Saal des Vereinslokals Richter Zur Erholung. Zunächst begrüßte der Vorsitzende Werner Scho über 140 Anwesende im voll besetzten Saal, besonders den Elferrat mit Prinz Antonius (Brüggemann) "von Recht und Ordnung" nebst seiner Prinzessin Doris und Präsident Alfred Timmermeester, der an diesem Abend wie in den vergangenen Jahren gekonnt rund zweieinhalb Stunden durch ein buntes Programm mit Büttreden, Gesangseinlagen und Tanzdarbietungen führte, welches sich sehen lassen konnte, zum Beispiel Elfriede Krabbe, die als Susi fröhlich aus der Schulzeit plauderte. Alois Hüntemann sorgte als Feuerwehrmann für Lachsalven. Auch der Nachwuchs ist bei Lamberti-Mark schon sehr aktiv. Zum ersten Mal, aber schon sehr professionell, stand Sebastian de Boer in der Bütt, als "Junge", der schon viel erlebt hat. Rolf Kitt, vielen auch als "Hofmaler" des Schützenvereins bekannt, hatte mit seinem typischen Dialekt als "Querdenker" die Lacher auf seiner Seite. Hermann Kippelt als "Trottel", Rudi Kippelt, der aus dem Münsterland erzählte, die Playbackshow, wobei Margreth Sahle als Trude Herr, Hildegard Ehling und Angelika Thebelt als Wildecker Herzbuben und Renate Timmermeester als Antonia agierten und die Western Gruppe, vertreten durch Maria Engbers, Jutta de Boer und Marita Rothe, waren weitere Höhepunkte dieser Veranstaltung.

Zwischenzeitliche Schunkelwalzer rundeten das Programm ab und sorgten für eine tolle Stimmung, so dass auch der Ochtruper Förderkreis Kinderkarneval und zahlreiche Gäste sowie das Dreigestirn der Schützenfamilie Lamberti-Mark gerne einen Besuch abstatteten und im Kreise aller Narren vergnügliche Stunden verbrachten. Die Stimmung war von Anfang an bombig, woran auch die Band "Champus" ihren Anteil hatte, die zunächst das Karnevalsprogramm musikalisch unterstützte und anschließend mit flotter Tanzmusik alle anwesenden Gäste bis in den frühen Morgen prächtig unterhielt und zum Tanzen animierte.

Als närrischer Feuerwehrmann präsentierte sich Aloys Hüntemann beim Winterfest des Schützenvereins Lamberti-Mark in Ochtrup.

Das Prinzenpaar und der Präsident amüsierten sich königlich.


Grenzland-Wochenpost (24.01.2002)

"Lamberti-Mark" feiert Winterfest - Für den Abend konnte die Spitzenband "Champus" gewonnen werden

Ochtrup. Am Samstag, 2. Februar, feiert der Schützenverein "Lamberti-Mark" sein Winterfest 2002 im Vereinslokal Richter "Zur Erholung". Im karnevalistischen Rahmen regiert an diesem Abend Prinz "Antonius (Brüggemann) von Recht und Ordnung" nebst seiner Prinzessin und Gattin Doris.
Karnevalspräsident Alfred Timmermeester freut sich an diesem Abend neben dem Prinzenpaar, Elferrat, weiteren Gästen auch besonders den Ochtruper Förderkreis Kinderkarneval mit Dreigestirn begrüßen zu dürfen. Büttenreden und entsprechende Darbietungen sind geplant, so daß im Vorfeld schon für Spannung gesorgt ist. Für den weiteren Verlauf des Abends konnte die bekannte Spitzenband "Champus" gewonnen werden. Der Beginn des diesjährigen Winterfestes, der Eintritt beträgt 5 Euro pro Paar, ist um 20.11 Uhr. Einlaß ab 19.30 Uhr. Ende offen, nur gute Laune muß jeder selber mitbringen. Der Vorstand bittet um rege Beteiligung und hofft mit der Familie Richter und den Vereinsmitgliedern - Freunde und Gönner des Schützenvereins sind selbstverständlich recht herzlich willkommen - an diesem Samstagabend ein paar fröhliche Stunden verbringen zu dürfen.

An diesem Abend, 2. Februar, regiert Prinz "Antonius (Brüggemann) von Recht und Ordnung" nebst seiner Prinzessin und Gattin Doris.


Münstersche Zeitung (17.01.2002)

Hermann Wilger leitet den Festvorstand - Neue Krawatten für den Schützenverein Lamberti-Mark / Acht neue Mitglieder

Ochtrup. Stolze 131 Mitglieder kamen am vergangenen Sonntag zur Generalversammlung des Schützenvereins Lamberti-Mark. Der erste Vorsitzende Werner Scho freute sich, so viele Mitglieder im voll besetzten Saal der Gaststätte "Zur Erholung" begrüßen zu können.
Ein besonderer Gruß galt an diesem Nachmittag dem Ehrenvorsitzenden Josef Niehaus, dem König Alfons Lohlammert, dem Kaiser Willi Scheipers, Oberst Matthias Bußmann, Hauptmann Thomas Ransmann, Jugendkettenkönig Daniel Müller, dem Seniorensprecher und Ehrenmitglied Willi Engbers.
Erfreulicherweise waren mit Willi Reckers, Ewald Höping, Daniel Timmermeester, Thomas Krabbe, Uwe Kreling, Klaus Holtmann, Ralf Schepers und Thomas Eschhues acht Neuaufnahmen zu verzeichnen. Somit zählt der Schützenverein Lamberti-Mark zurzeit 425 Mitglieder, davon 376 Zahlende.

Die zweiten Vorstände wurden wie folgt einstimmig durch Wiederwahl personell besetzt:
2. Vorsitzender Hermann Ehling; 2. Schriftführer Hermann-Josef Struck; 2. Kassierer Peter Feld; 2. Gerätewart Detlef Lagedroste. Nach einem ausführlichen Jahresrückblick konnte der Vorsitzende Werner Scho die verdienten Schützenbrüder Hermann Oonk und Werner Röcker zu neuen Erenmitgliedern ernennen, verbunden mit einem kleinen Präsent und einer Urkunde. Die Umstellung des Jahresbeitrages von DM auf Euro wurde nach einem Vorschlag aus der Versammlung auf 18 Euro festgesetzt und mit Stimmenmehrheit angenommen. Ebenso wurde mit Stimmenmehrheit beschlossen, dass für alle Mitglieder Vereinskrawatten mit Emblem angeschafft werden sollen. Der Preis wird ca. 12 Euro betragen und zu gegebener Zeit per Lastschrift von den Vereinsmitgliedern eingezogen.

Werner Scho (links) ernannte Werner Röcker und Hermann Oonk (mit Urkunden) zu neuen Ehrenmitgliedern des Schützenvereins. 131 Mitglieder kamen zur Generalversammlung.

Dann ging es mit großer Spannung an die Vergabe des Schützenfestes 2002. Zur Freude aller Anwesenden übernimmt auf Grund der besten Offerte Hermann Köllmann "Happens Hof" die komplette Bewirtung des Schützenfestes 2002, das vom 4. bis 9. Juli gefeiert wird.
Als weiterer Tagesordnungspunkt stand die mit Spannung erwartete Wahl des neuen Festvorstandes an. Der Festvorstand 2002 setzt sich wie folgt zusammen: Oberst Hermann Wilger; Hauptmann Werner Krabbe; Adjutanten Ludger Wiechers und Christoph Lütkehermölle; Königsoffiziere Martin de Boer und Sigfried Rothe; Fahnenabordnung Thomas Menzel, Thomas Bußmann und Markus Ross; Ordner Marc Engbers und Dirk Niesing.
Karnevalspräsident Alfred Timmermeester konnte gut gelaunt vermelden, dass der Karnevalswagenbau schon sehr weit fortgeschritten ist, somit sich der Schützenverein Lamberti-Mark in diesem Jahr wieder am Rosenmontagsumzug in Ochtrup beteiligen wird. Ebenso wird ein Winterfest im karnevalistischen Rahmen am 2. Februar, unterstützt durch die Live-Band "Champus", stattfinden. Schließlich wurde ein stolzer Geldbetrag für das vereinseigene Ehrenmal gesammelt.


Tageblatt für den Kreis Steinfurt (16.01.2002)

Neue Krawatten zieren die Schützen - Lamberti-Mark wählt Hermann Wilger zum Oberst

Ochtrup. Über acht Neuaufnahmen freute sich der erste Vorsitzende des Schützenvereins Lamberti-Mark, Werner Scho, jetzt im Rahmen der Generalversammlung des Vereins. Im Saal des Vereinslokals "Zur Erholung" hieß er Willi Reckers, Ewald Höping, Daniel Timmermeester, Thomas Krabbe, Uwe Kreling, Klaus Holtmann, Ralf Schepers und Thomas Eschhues in den Reihen des Schützenvereins Lamberti-Mark willkommen. Damit zählt der Schützenverein jetzt 425 Mitglieder.

131 dieser Mitglieder waren der Einladung zur Generalversammlung gefolgt. Ein besonderer Gruß von Werner Scho galt an diesem Nachmittag dem Ehrenvorsitzenden Josef Niehaus, dem König Alfons Lohlammert, dem Kaiser Willi Scheipers, Oberst Matthias Bußmann, Hauptmann Thomas Ransmann, Jugendkettenkönig Daniel Müller, dem Seniorensprecher und Ehrenmitglied Willi Engbers, den Ehrenmitgliedern Heinz Fromm, Alois Hüntemann, Gerd Luizink, Horst Klein-Katthöfer und August Woltering. Auch den Spielmannszug Lamberti unter der Leitung von Dirk Hüntemann hieß Scho an diesem Nachmittag willkommen. Die Musiker untermalten die Generalversammlung musikalisch.
Ein Bericht der jüngsten Mitgliederversammlung sowie eine sachlich richtig geführte Kasse wurden einstimmig angenommen. Dem ersten Schriftführer Herbert Intfeld und dem ersten Kassierer Norbert Paßlick erteilte die Versammlung Entlastung, schreibt der Schützenverein in einer Presseinformation.

Werner Scho (l.) und Hermann Ehling (3.v.l.) zeichneten Werner Röcker (2.v.l.) und Hermann Oonk im Beisein von Hermann Wilger (2.v.r.) und Herbert Intfeld (r.) mit Ehrenurkunden aus.

Die zweiten Vorstände wurden wie folgt wiedergewählt: zweiter Vorsitzender Hermann Ehling, zweiter Schriftführer Hermann-Josef Struck, zweiter Kassierer Peter Feld, zweiter Gerätewart Detlef Lagedroste.
Nach einem ausführlichen Jahresrückblick ernannte Scho die Schützenbrüder Hermann Oonk und Werner Röcker zu neuen Ehrenmitgliedern und überreichte ihnen jeweils ein Präsent und eine Urkunde.
Die Umstellung der Jahresmitgliedbeiträge von Mark in Euro wurde nach einem Vorschlag aus der Versammlung auf 18 Euro festgesetzt und mit Stimmenmehrheit angenommen. Ebenso wurde mit Stimmenmehrheit beschlossen, für alle Mitglieder Vereinskrawatten mit Emblem anzuschaffen.

Zahlreiche Mitglieder folgten der Einladung zur Generalversammlung.

Dann ging es mit großer Spannung an die Vergabe des Schützenfestes 2002. Zur Freude der Anwesenden übernimmt auf Grund der besten Offerte Hermann Köllmann (Gaststätte "Happens Hof")
die komplette Bewirtung des Schützenfestes 2002, das vom 4. bis 9. Juli gefeiert wird. Als weiterer Tagesordnungspunkt stand die Wahl des neuen Festvorstandes an. Der Festvorstand 2002 setzt sich wie folgt zusammen: Oberst: Hermann Wilger; Hauptmann: Werner Krabbe; Adjutanten: Ludger Wiechers und Christoph Lütkehermölle; Königsoffiziere: Martin de Boer und Sigfried Rothe; Fahnenabordnung: Thomas Menzel, Thomas Bußmann und Markus Ross; Ordner: Marc Engbers und Dirk Niesing.
Für die entsprechende Straßenmusik sowie die Tanzmusik ist bereits gesorgt, so dass die Vorbereitungen für das Schützenfest schon sehr weit gediehen sind.
Karnevalspräsident Alfred Timmermeester teilte den Schützenbrüdern mit, dass sich der Schützenverein Lamberti-Mark auch in diesem Jahr wieder mit einem eigenen Wagen am Rosenmontagszug beteiligen wird. Der Karnevalswagenbau ist schon sehr weit fortgeschritten, so Timmermeester weiter. Darüber hinaus feiert die Schützenfamilie am 2. Februar ein Winterfest im karnevalistischen Rahmen, unterstützt durch die Live-Band "Champus".
Abschließend teilte der Vorstand weitere Veranstaltungstermine mit, ehe Freibier den gemütlichen Teil der Generalversammlung einläutete. Dabei wurde ein ansehnlicher Geldbetrag gesammelt, der dem vereinseigenen Ehrenmal zugute kommen soll, heißt es in der Presseinformation abschließend.