[2019] [2018] [2017] [2016] [2015] [2014] [2013] [2012] [2011] [2010] [2009/2] [2009/1]
[2008/6] [2008/5] [2008/4] [2008/3] [2008/2] [2008/1] [2007] [2006] [2005] [2004] [2003/2] [2003/1] [2002] [2001]

Münstersche Zeitung (Ende Oktober 2006)

Lamberti-Mark wird bald 100 Jahre alt - Schützenvereine und Spielmannszüge tagen

Ochtrup. Wer denkt, dass Schützenvereine nur in den warmen Monaten des Jahres aktiv sind und lediglich unter der Vogelstange und im Festzelt feiern, der irrt sich gewaltig. Die Vertreter der Ochtruper Schützenvereine und Spielmannszüge trafen sich zur jährlichen Versammlung in der Gaststätte Bücker, ausgerichtet vom Schützenverein Alt und Jung, um sich schon jetzt über die Veranstaltungen des kommenden Jahres auszutauschen.
"Der Volkstrauertag mahnt zum Wachsein in der Gegenwart." Mit diesen Worten lud Heinz Sünker, Leiter des Amtes "Schulen, Kultur und Soziales", die Vereine zur Gedenkfeier für die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft ein. Beginn ist am Sonntag, 19. November, um 11 Uhr am Ehrendenkmal. Für die rege Teilnahme an den Jubiläumsfeierlichkeiten in diesem Jahr bedankte sich der Schützenverein Niederesch bei den Anwesenden. Bernhard Lahrkamp, Vorsitzender des Förderkreises Kinderkarneval, verwies auf die Versammlung der Wagenbauer am Montag, 20. November, um 19.30 Uhr in der Gaststätte Brinkwirth. Schließlich soll den Töpferstädtern auch im nächsten Jahr ein farbenfroher und ideenreicher Rosenmontagsumzug geboten werden. Natürlich muß die Ochtruper Karnevalsgemeinde außerdem auch nicht auf ihr Kinderdreigestirn verzichten. Prinz Moritz Pieper, Prinzessin Johanna Volkery und Till Benedikt Volkery werden sie durch die närrischen Tage begleiten.
Abschließend gab der Vorsitzende des Schützenvereins Lamberti-Mark, Rainer Engbers, einen Ausblick auf das Jahr 2008 und lud anlässlich des 100. Geburtstages zum Jubiläumsfest am ersten Wochenende im Juli übernächsten Jahres ein. (Margit Bode)


Grenzland Wochenpost (28.06.2006)
Wir in ... Steinfurt (28.06.2006 - Bericht ähnlich)

Schützenverein Lamberti-Mark e.V. Ochtrup feiert am Wochenende sein Schützenfest - Vor dem Grünholen wird das Viertelfinalspiel auf einer Großbildleinwand im Festzelt geschaut

GWP Ochtrup. Am Freitag, 30. Juni, treffen sich die Schützenbrüder des Schützenvereins Lamberti-Mark pünktlich um 17 Uhr im Festzelt im "Austeresch" um zunächst das WM-Viertelfinalspiel Deutschland gegen Argentinien zu sehen. Anschließend wird dann das Grün- und Maibuchenholen durchgeführt. Während DJ "Frank" für tolle Musik sorgt, schmücken die Vereinsdamen und Schützen ab 20 Uhr das Zelt aus.
Am Samstag, 1. Juli, heißt es dann um 16.30 Uhr Antreten der Schützen im Festzelt. Nach Ausgabe der Festabzeichen für die Festtage geht es dann unter der Begleitung der Stadtkapelle Ochtrup und des Spielmannszuges Lamberti im Festzug zum Kirchgang. Die hl. Messe wird um 18 Uhr gefeiert. Im Anschluss daran findet die traditionelle Gefallenenehrung mit Großem Zapfenstreich am vereinseigenen Ehrenmal Ecke Postdamm/Laurenzstraße statt. Wie die Veranstalter weiter mitteilten, schließt sich ein Kommersabend im Festzelt für Jung und Alt unter der Leitung der Stadtkapelle Ochtrup an.

Ab dem 30. Juni ist der von Vogelbauer Alfred Timmermeester gefertigte Vogel sowie andere Insignien des Vereins im Schaufenster der Lamberti-Apotheke ausgestellt. Unser Bild zeigt v.l. Rainer Engbers (Vorsitzender), König Norbert Dörken, Königin Narion, Kaiser Willi Scheipers und Hermann Ehling (stellvertretender Vorsitzender).

Nachdem bereits am Sonntagmorgen, 2. Juli, um 10 Uhr der Vogel zur Vogelstange gebracht wurde, beginnt der Höhepunkt des Schützenfestes. Um 13.45 Uhr heißt es Antreten aller Schützenbrüder des Schützenvereins "Lamberti-Mark" am Festzelt. Nachdem der Oberst das Kommando vom Hauptmann übernommen hat, wird seine Majestät Norbert Dörken in den Festzug zur Vogelstange eingereiht. Nach der Proklamation des neuen Königspaares spielt ab 20 Uhr DJ "Frank" zum Tanz auf.
Am Montagmorgen, 3. Juli, treten alle Schützen bereits um 9.30 Uhr zwecks Abholen des Königs am Festzelt an. Nach einem kleinen Umzug durch den Vereinsbezirk, findet der traditionelle Frühschoppen im Festzelt statt. Für musikalische Unterhaltung sorgen die Stadtkapelle Ochtrup und der Spielmannszug Lamberti.
Der große Festball für die gesamte Schützenfamilie "Lamberti-Mark" mit seinen Gästen sowie den Gästen des Königspaares beginnt um 20 Uhr. Hierfür wurde die Tanzkapelle "Stüwwenköppe" verpflichtet. Der Ausklang des Schützenfestes wird am Dienstag, 4. Juli, ab 11.30 Uhr morgens in und rund um das Festzelt begangen.
Nach dem traditionellen Beerdigen des Schützenfestes endet das traditionelle Fest des Schützenvereins Lamberti-Mark.



 

www.westline.de (im Februar 2006)

Mit einem Prinzenwagen war in diesem Jahr der Schützenverein Lamberti-Mark beim Rosenmontagszug des Förderkreises Kinderkarneval vertreten. Fotos: Löbbe


 

Tageblatt für den Kreis Steinfurt (23.02.2006)

Die Playback-Show ist der Hammer - Winterfest des Schützenvereins Lamberti-Mark / Drei Stunden Programm mit viel guter Laune

Ochtrup. Drei Stunden Programm mit Büttreden, Gesangseinlagen und Tanzdarbietungen und
Alfred Timmermeester hatte alle Hände voll zu tun. Doch der Karnevalspräsident des Schützenvereins Lamberti-Mark führte am Samstagabend gekonnt durch das Winterfest im aufwändig geschmückten Saal des Vereinslokals "Zur Erholung". 160 Gäste waren dazu erschienen. Mitgezählt auch der Elferrat mit Prinz Holger Weiß "von Theorie und Praxis" nebst seiner Prinzessin und Gattin Anja.
Im Programm stachen zum Beispiel die Tanzgarde Niederesch und die Büttenrede von Dirk Hüntemann, der bei der "Bundeswehr" überall einsetzbar war, hervor.

Zum Winterfest des Schützenvereins Lamberti-Mark kamen am Samstag 160 Gäste. Der Verein hatte ein vielseitiges Programm auf die Beine gestellt. Foto: Willi Beile

Der Einmarsch des Spielmannszuges Lamberti mit vereinseigenem Dreigestirn, das singende Ehepaar Ulla und Rudi Kippelt mit einem selbst komponierten Lied und die Büttenrede von Elfriede Krabbe, die über den Stromausfall in Ochtrup berichtete, kamen ebenso gut an. Auch auf Rudi Kippelt ist wie immer Verlass, er ist seit vielen Jahren mit seinen Büttreden bei Lamberti-Mark nicht mehr wegzudenken. Die Tanzmariechen Lisa Dörken und Corinna Ruschhoff hatten an diesem Abend viel zu tun und geleiteten dann auch die Tanzgarde- Eigengewächse des Schützenvereins auf die Tanzfläche. Bei diesen Darbietungen blieb kein Auge trocken, ebenso bei der von Nicole Schepers präsentierten Playback-Show, die von "Abba" bis "Zappa" alle Gäste des Winterfestes verzückte.
Irmgard Thiemann stellte in ihrer Büttenrede ihren "Steve, den idealen Mann" vor. Viele Damen hätten dieses Musterexemplar bestimmt gerne bei sich zu Hause. Zwischenzeitliche Schunkelwalzer rundeten das Programm ab und sorgten für eine gute Stimmung, so das auch der Ochtruper Förderkreis Kinderkarneval mit dem Dreigestirn gerne einen Besuch abstattete und im Kreise aller Narren vergnügliche Stunden verbrachte.
Mit flotter Tanzmusik vom "DJ-Team - by Marta" wurden alle Anwesenden bis in den frühen Morgen prächtig unterhalten und zum Tanzen animiert.


Tageblatt für den Kreis Steinfurt (11.02.2006)
Wir in ... Steinfurt (15.02.2006 - Bericht ähnlich)

Prinzenpaar schwingt das Zepter - Lamberti-Mark-Schützen feiern ein närrisches Winterfest

Ochtrup. Der Schützenverein Lamberti-Mark feiert am 18. Februar (Samstag) im Vereinslokal Richter "Zur Erholung" sein Winterfest. An diesem Abend regieren Prinz Holger und seine Prinzessin Anja (Weiß) von Theorie und Praxis. Karnevalspräsident Alfred Timmermeester freut sich laut einer Pressemitteilung neben dem gekrönten Prinzenpaar, dem Elferrat und weiteren Gästen auch den Ochtruper Förderkreis Kinderkarneval mit Dreigestirn begrüßen zu dürfen.
Büttenreden, lustige Darbietungen und einige personelle Neuerungen sind bei dem Winterfest geplant, so daß reichlich für Spaß und Spannung gesorgt ist. Der Beginn des Winterfestes (der Eintritt ist kostenlos) ist um 20.11 Uhr. Einlaß ist ab 19.30 Uhr. Das Ende bleibt offen, nur gute Laune muß jeder selber mitbringen, schreiben die Organisatoren in ihrer Mitteilung.

Prinz Holger und Prinzessin Anja sorgen am 18. Februar für Stimmung.

Auch für Musik ist gesorgt. Der Vorstand hofft auf ein reges Interesse und daß viele Vereinsmitglieder mit der Familie Richter, Freunden und Gönnern des Vereins an jenem Samstagabend ein paar fröhliche Stunden verbringen werden.
Kinder, die beim Rosenmontagsumzug auf dem Motivwagen "Narrenkappe" mitfahren möchten, können sich bei Alfred Timmermeester (Tel. 3397) anmelden. Die Kostümierung kann dem Motto entsprechend frei gewählt werden.


 

Tageblatt für den Kreis Steinfurt (25.01.2006)

Ehrenmitglieder freuen sich über Urkunden - Generalversammlung des Schützenvereins Lamberti-Mark: Neuwahlen und Ausblick

Ochtrup. Neuwahlen standen am vergangenen Sonntag bei der Generalversammlung des Schützenvereins Lamberti-Mark auf der Tagesordnung, zu der der erste Vorsitzende Rainer Engbers 105 Mitglieder im Vereinslokal "Zur Erholung" begrüßen konnte.
Die zweiten Vorstände wurden einstimmig gewählt: zweiter Vorsitzender Hermann Ehling, zweiter Schriftführer Hermann-Josef Struck, zweiter Kassierer Karl-Heinz Wessendorf, zweiter Gerätewart Norbert Dörken, zweiter Kapellenwart Andreas Scheipers, zweiter Platzwart Martin de Boer. Als Kassenprüfer wurden Haiko Ahlers und Erich Daldrup wiedergewählt.
In einem Rückblick ließ Rainer Engbers das vergangene Jahr Revue passieren.

Mit einer Urkunde hatten die Schützen Ihre Ehrenmitgliedschaft auch schriftlich. Mit im Bild: Vorsitzender Rainer Engbers (r.) Foto: Beile

Karnevalspräsident Alfred Timmermeester berichtete über den Karnevalswagenbau, der zügig vonstatten gehe. Das Winterfest im karnevalistischen Rahmen findet am 18. Februar (Samstag) in der Gaststätte "Zur Erholung" statt. Das Schützenfest wird vom 30. Juni bis 4. Juli gefeiert.
Ein weiterer Tagesordnungspunkt war die mit Spannung erwartete Wahl des neuen Festvorstandes. Er setzt sich wie folgt zusammen: Oberst Hermann Ehling, Hauptmann Karl-Heinz Post, Adjutanten Wolfgang Aicher und Karl Grett, Königsoffiziere Erich Daldrup und Haiko Ahlers, Fahnenabordnung Bernhard Brüggemann, Thomas Ransmann und Thomas Wissemborski, Ordner Frank Dinkhoff und Mathias Ehling.
Heinrich Stücker wurde für 19-jährige Vorstandsarbeit mit einem Präsent geehrt, ebenso der ehemalige zweite Kassierer Peter Feld, der seinen Posten in jüngere Hände abgab. Vier Ochtruper Schützenbrüder wurden auf der Versammlung mit einer Urkunde zu neuen Ehrenmitgliedern ernannt. Es sind die Schützenbrüder Walter Meyningmann, Josef Schmedding, Willi Scheipers und Alfons Sahle.


Münstersche Zeitung (23.01.2006)

Lamberti-Mark: Das nächste Fest ist in guten Händen

Ochtrup - "Wer wird die Festivitäten des Jahres 2006 organisieren?" Das war die Frage des Abends bei der Generalversammlung Lamberti-Mark-Schützen. Nur wenige Schützen sahen sich in der Lage, die Aufgabe zu meistern. Fast einstimmig wurde das Festkomitee des Jahres 1998 wiedergewählt, das schon damals gute Arbeit geleistet hatte und mit guten Referenzen aus den weiteren Jahren überzeugen konnte: Oberst Hermann Ehling und seinem Hauptmann Karl-Heinz Post.
Nach mehr als sechs Jahren verließ Peter Feld als Zweiter Kassierer den Vorstand und ebnete den Weg für Karl-Heinz Wessendorf, der sich über ein einstimmiges Ergebnis zu seinen Gunsten freuen konnte. Alle weiteren zweiten Vorstände wurden einstimmig wiedergewählt. Heinrich Stücker - der von 1980 bis 1999 im Vorstand gewirkt hatte und sich auch nach dieser Zeit noch aktiv an der weiteren Entwicklung des Vereins beteiligte, wurde besonders gewürdigt. Josef Schmedding, Alfons Saale, Willhelm Scheipers und Walter Meynigmann sind von nun an Ehrenmitglieder der Vereins. Über Jahre haben sie sich mit außergewöhnlichem Einsatz für den Verein engagiert. Mehr als 100 Schützen der Schützengilde Lamberti Markt kamen am Sonntagnachmittag in der Gaststätte "Erholung". Für die geringe Zahl der Neuaufnahmen machte der Erste Vorsitzende Rainer Engbers die schlechte wirtschaftliche Lage verantwortlich, die viele Bürger an einem Engagement im Schützenverein hindere. "Wir sind ein guter und starker Verein und gemeinsam werden wir auch diese dunklen Jahre überstehen", bestärkte der Rainer Engbers seine Schützen.
Präsident Alfred Timmermester eröffnete auch für den Verein offiziell die Karnevalszeit. "Alles erste Wahl, was wir für euch zusammengestellt haben", versprach Alfred Timmermester mit einem zwinkernden Auge den Gästen.
Fabian Schöpke