[2019] [2018] [2017] [2016] [2015] [2014] [2013] [2012] [2011] [2010] [2009/2] [2009/1]
[2008/6] [2008/5] [2008/4] [2008/3] [2008/2] [2008/1] [2007] [2006] [2005] [2004] [2003/2] [2003/1] [2002] [2001]

Tageblatt für den Kreis Steinfurt (03.10.2009)

Lamberti-Mark fühlt sich gut aufgehoben
Schützen haben bei Köllmann ihr neues Vereinsiokal gefunden / Jetzt stehen die ersten Termine an!

Stolz präsentierten die Schützen am Mittwoch ihre Fahne im neuen Vereinslokal Köllmann. Rechts im Bild die Vereinswirte Marc und Hermann Köllmann. Foto: Lisa Zanders

-lz- Ochtrup. Nach einer außerordentlichen Mitgliederversammlung der Schützen im Sommer war es beschlossene Sache: Hermann Köllmann, mit dem der Schützenverein Lamberti-Mark schon viele rauschende Schützenfeste gefeiert hatte, würde nun auch das Vereinsiokal stellen. Zu der Versammlung waren alle Wirte aus dem Vereinsgebiet eingeladen, um gemeinsam mit den Mitgliedern die sich bietenden Optionen zu diskutieren. Die Gaststätte Bücker, das Café Laurenz, das Ausflugslokal Köllmann und auch die Gaststätte Althoff, in deren Betrieb der frühere Vereinswirt Christian Richter mit eingestiegen ist, standen zur Auswahl.
„Den Zuschlag hat zuletzt Hermann Köllmann bekommen, mit dem wir als Festwirt bereits seit Jahren harmonisch zusammenarbeiten. Außerdem waren wir uns einig, dass die uns dort gebotenen Lokalitäten am besten zu unseren Bedürfnissen passen. Wir fühlen uns hier hervorragend aufgehoben", erklärte Schriftführer Herbert lntfeld jetzt bei einem Pressetermin.
Die Insignien des Vereins sowie zahlreiche Gastgeschenke und Pokale sind dort bereits in Vitrinen ansprechend und für alle Gäste sichtbar präsentiert. „Für die Vitrine gilt noch ein großes Dankeschön unserem früheren Vereinswirt Christian Richter, der uns den Schrank gestiftet und zur Verfügung gestellt hat", betonte Vorsitzender Rainer Engbers.
Bereits am 11. Oktober (Sonntag) wird um 16 Uhr die erste außerordentliche Mitgliederversammlung im Saal der Gaststätte Köllmann stattfinden. Hauptthema der Versammlung wird die Vergabe des Schützenfestes 2010 sein. Außerdem findet der alljährliche Damenkaffee am 25.Oktober (Sonntag) um 15 Uhr wie gewohnt auch bei Köllmann statt. Dazu werden die Vorstandsmitglieder in den Wohngebieten Karten verkaufen, die allerdings auch in der Bäckerei Beile an der Laurenzstraße erhältlich sind.


Tageblatt für den Kreis Steinfurt (11.09.2009)

Alois Niesing ist neuer Stadtkaiser!

Ochtrup. Es war 22.25 Uhr als im Stadtpark der Vogel fiel: Alois Niesing (Schützenverein Oster) hat es geschafft. Er ist neuer Stadtkaiser und löst Hubert Ruhwinkel (Langenhorst) ab. Niesing hatte es offensichtlich drauf angelegt. Seit kurz vor 22 Uhr hatte er jeden zweiten Schuss gemacht. Niesing holte den Vogel mit dem 375. Schuss herunter. Kaiserin ist seine Frau Hannelore.
Alois Niesing setzte sich gegen Hermann Ehling (Lamberti-Mark), Walter Wallier (Welbergen), Magnus Hesping (Langenhorst) und Frank Oelerich (Alt und Jung) durch, die ebenfalls bis zum Schluss anlegten.


Sonderbeilage "Stadtkaiserschiessen" Tageblatt für den Kreis Steinfurt (im September 2009)

Weichen für die Zukunft gestellt - Vogelstange im Austeresch seit 1965 / Verein hat Gelände nun gekauft

Im hundertsten Jahr des Bestehens stellte der Schützenverein Lamberti-Mark durch den Ankauf weiterer Flächen im Austeresch die Weichen für die Zukunft.
Traditionell bildet der Schützenplatz den Dreh- und Angelpunkt eines jeden Schützenvereins. DieLamberti-Mark-Schützen freuen sich, das Areal am Postdamm, nunmehr ihr Eigen nennen zu dürfen.
Bereits in den zwanziger Jahren verfügte der Verein über eine Vogelstange in der Osterbauerschaft - im heutigen Vereinsbezirk an der Weidenstraße/Ecke Feldkamp. In Folge zunehmender Siedlungstätigkeit im Vereinsbezirk wurde diese im Jahr 1965 an den heutigen Ort im „Austeresch", dessen Name offenbar von der früheren Bezeichnung des Flurstücks „Osteresch" herrührt, verlegt. Zunächst von der Firma Gebr. Laurenz und später vom Amt für Agrarordnung wurde dieses Grundstück angepachtet. Zahlreiche Sanierungsmassnahmen der Vereinsmitglieder sorgten dafür, dass sich der Platz immer wieder schmuck für das Schützenfest, andere eigene Veranstaltungen und Aktivitäten des befreundeten Spielmannszuges Lamberti präsentiert.

1965 baute der Verein die Schützenstange im Austeresch. Dort schießen die Mitglieder auch heute noch den König aus.

Wie auch anderen Ochtruper Schützenvereinen bot sich Lamberti-Mark im Jahr 2005 die einmalige Gelegenheit, im Wege der Flurbereinigung diese bislang langfristig gepachteten Flächen käuflich zu erwerben und für den Verein zu sichern.
Neben den umfangreichen Aktivitäten anlässlich des 100jährigen Bestehens hat der Verein im vergangenen Jahr auch die zwischen dem Schützenplatz und dem Waldgebiet Laurenz' Busch gelegene Festwiese erworben, so dass jetzt dauerhaft ein geeigneter Standplatz für das Festzelt gesichert ist.
Der Erwerb dieser Flächen, die sich auf insgesamt ca. 10.700 Quadratmeter erstrecken, befürworteten die Schützenbrüder trotz der dafür nötigen erheblichen Investitionen einstimmig.
Nach Durchschreiten der alleeähnlichen Zufahrt und des Eingangstores aus westfälischer Eiche öffnet sich der Schützenplatz weitläufig zur Vogelstange hin. Ein umfangreicher alter Baumbestand umrahmt dieses von Licht und Schatten geprägte Areal. Im Bereich des Schießstandes stehen geschützte und gepflasterte Flächen zur Verfügung. Die Festwiese in unmittelbarer Nähe zum Schützenplatz komplettiert dieses Kleinod der westfälischen Parklandschaft, wie es in näherer Umgebung nur wenige gibt.
Nunmehr vollständig im Eigentum des Schützenvereins Lamberti-Mark, bietet es dem Verein somit noch für viele Jahre eine Heimstatt zur Gestaltung der Schützenfeste und Vereinsaktivitäten - auf weitere 100 fröhliche Jahre.


Tageblatt für den Kreis Steinfurt (07.07.2009)

Stadtkaiser gesucht - Schützenvereine ermitteln neuen Stadtregenten

OCHTRUP Die Schützen der Stadt fiebern dem zweiten September-Wochenende entgegen. Dann nämlich ermitteln sie den dritten Stadtkaiser.
Erste „Kaiserliche Majestät" der Töpferstadt wurde 1978 August Hillmann, 2001 löste ihn Hubert Ruhwinkel in dieser höchsten Schützenwürde ab.
Am 11. und 12. September (Freitag und Samstag) haben nun alle amtierenden und ehemaligen Könige und Vereinskaiser die Chance, dritter Stadtkaiser zu werden. Wie festlich es dabei zugehen wird, das ließ am Sonntag ein Fototermin im Stadtpark erahnen, an dem alle amtierenden Schützenkönige, Vereinskaiser sowie die beiden bisherigen Stadtkaiser teilnahmen.

Festkomitee gegründet
Bereits jetzt laufen die Vorbereitungen der Schützen für diesen absoluten Höhepunkt des Jahres auf Hochtouren. Das Festkomitee - bestehend aus Gottfried Tembrockhaus (Schützenverein Niederesch), Tobias Bußmann und Marcel Plenter (Waister Junggesellen), Alfred Engeljakob und Heinrich Laurenz (Schützenverein Horst und Wall) sowie Hans-Peter Zanders (Verbund-Sparkasse Emsdetten-Ochtrup als Sponsor) - trifft sich regelmäßig, um die vielen Details für den Festablauf festzulegen.
Die ganze Stadt soll an diesem Hochfest der Schützenvereine teilhaben. Das Kaiserschießen soll zum richtigen Stadtfest werden, bei dem Groß und Klein, Alt und Jung im Stadtpark mitfeiern.
Dafür hat sich das Organisationsteam eine Menge einfallen lassen: Bereits am Freitagabend gibt es knisternde Hochspannung, wenn das Vogelschießen auf einer Großbildleinwand übertragen wird. Mit eindrucksvollen Lichtinstallationen soll der Stadtpark ins rechte Licht gerückt werden. Für die musikalische Unterhaltung wird die Blaskapelle „De Toggenburgers" aus dem niederländischen Oldenzaal sorgen.

Kaiserball
Feiern ist im Anschluss an die Krönung des neuen Stadtkaiserpaares angesagt. Für die entsprechende Stimmung ist bei der öffentlichen Tanzparty mit dem bekannten DJ „Partyfire" gesorgt.
Besonders festlich wird es dann am Samstagabend. Der Festumzug der dem Anlass entsprechend gekleideten Schützen mit ihren Damen startet pünktlich um 18.30 Uhr am Marktplatz. Ihrem Status entsprechend werden dabei die drei Stadtkaiser in prachtvollen Kutschen chauffiert.

Hoffen auf viele Zuschauer
Die Organisatoren hoffen, dass zu diesem Anlass ganz Ochtrup auf den Beinen ist und möglichst Zuschauer am Straßenrand den festlichen Umzug verfolgen. Im Stadtpark, wo das Festzelt aufgebaut wird, wird anschließend stimmungsvoll gefeiert.


 

Grenzland Wochenpost (02.07.2009)
Tageblatt für den Kreis Steinfurt (30.06.2009 - Bericht ähnlich)

Frank Lohlammert erringt Jugendkette beim Schützenverein Lamberti-Mark - Kolja Weiß und Carolin Ransmann sind neues Kinderschützen-Königspaar

Ochtrup Am vergangenen Samstag hatte der Schützenverein Lamberti-Mark e.V. in Ochtrup zum traditionellen Kinderfest eingeladen. Der Nachwuchs des Vereins folgte diesem Aufruf mit guter Beteiligung.
Die Kinder zogen pünktlich um 14.30 Uhr unter den fröhlichen Klängen des Spielmannszuges Lamberti in bunter Reihe vom Spielplatz Weidenstr. zum Schützenplatz im Austeresch. Jedes Kind konnte sich über eine schöne Tüte mit Süßigkeiten freuen. Neben einer Hüpfburg, einem Karussell, einer Rollenbahn, einer Nagelbank, einer Torwand standen noch viele weitere Attraktionen wie Kutschfahrten auf dem Programm und an verschiedenen Spielständen wurde um weitere Preise gewetteifert. Auch wurde wieder ein Kinderschützenfest veranstaltet. Es war eine Freude mit anzusehen, wie die Kinder des Vereins bei der Sache waren und ihren König ermittelten. Nach hartem Ringen wurde dann Kolja Weiß Kinderkönig 2009. Auch die anschließende Krönung lud zum Schmunzeln ein. Zur Königin erkor er Carolin Ransmann.

Sieger beim Ausschießen der Jugendkette des Schützenvereins Lamberti-Mark wurde Frank Lohlammert.

Gleichzeitig rangen die Jugendlichen des Vereins um die Jugendkette. Der glückliche Sieger und Träger der Jugendkette für die nächsten zwei Jahre ist Frank Lohlammert. Bei dem Pokalschießen überzeugte Frans-Josef Lendzion als Gewinner des Wanderpokals mit dem besten Ergebnis. Die Eltern und alle anwesenden Schützenbrüder hatten die Gelegenheit, sich am Bierpavillion und am Würstchenstand zu stärken. Auch die Festvorstandsdamen waren im Vorfeld fleißig und versorgten die Anwesenden mit selbstgebackenen Kuchen. Die Jugendlichen hatten ein kleines Zelt bereitgestellt und feierten am Abend bei flotter Discomusik, übrigens bei tollem Wetter.
Ein besonderer Dank gilt der Familie Köllmann „Happens Hof" für die tolle Bewirtung, dem Spielmannszug Lamberti, der Stadtkapelle Ochtrup, die ihr Gastgeschenk zum Jubiläum im vergangenen Jahr mit einem zweistündigen Ständchen einlösten, dem Vorstand, dem Festvorstand mit Damen sowie allen Helfern und Spendern.


Münstersche Zeitung (26.06.2009)
Wir in Steinfurt (01.07.2009 - Bericht ähnlich)

Köllmann ist neuer Vereinswirt - Lamberti-Mark wählt „Happens Hof"


Ochtrup - Gegen 16.15 Uhr eröffnete der Vorsitzende Rainer Engbers am vergangenen Sonntag eine kurzfristig einberufene außerordentliche Mitgliederversammlung im Saal des Noch-Vereinslokals Gaststätte „Zur Erholung".
Engbers bedankte sich bei der Familie Richter für die jahrelange gute Zusammenarbeit und Aufnahme in ihrem Hause.
Da Christian Richter bekanntermaßen die Gaststätte „Zur Erholung" Ende Juni schließt beziehungsweise in andere Hände übergibt, gab es in der Versammlung des Schützenvereins Lamberti-Mark nur einen Tagesordnungspunkt, und zwar die Wahl eines neuen Vereinslokals.

Vier Bewerber
Nachdem die vier Interessenten - Hermann Bücker von der Gaststätte Bücker, Frank Termühlen vom Cafe Laurenz, Marco Althoff mit Christian Richter vom Landgasthaus Althoff sowie Hermann und Marc Köllmann von der Gaststätte Happens Hof sich und ihre jeweiligen Lokalitäten vorgestellt hatten, bekam den Zuschlag nach geheimer Wahl mit absoluter Mehrheit die Gaststätte „Happens Hof".

Utensilien
Dem Schützenverein als langjähriger Festwirt bestens bekannt, versprach Hermann Köllmann den anwesenden 103 Schützenbrüdern, dass die „Utensilien" des Vereins, wie Fahnenschrank, Vitrine und Uniformschrank einen „würdigen Platz" in seinem Lokal bekommen und der Schützenverein ihm herzlich willkommen sei.
Eine Sammlung für das vereinseigene Ehrenmal ergab den stolzen Betrag von 130 Euro. Abschließend betont der Verein in seiner Pressemitteilung, dass die außerordentliche Mitgliederversammlung sehr gut besucht war und mit einer fairen und sachlichen Wahl eines neuen Lokals endete.

Termine der Lamberti-Schützen
- Schützenfest des Spielmannzuges Lamberti, 10. bis 12. Juli;
- Stadtkaiserschießen am 11. und 12. September.

>> www.lamberti-mark.de


Grenzland Wochenpost (25.06.2009)

Kinderbelustigung bei "Lamberti-Mark"

OCHTRUP. Am kommenden Samstag, 27. Juni, findet für alle Kinder des Schützenvereins „Lamberti-Mark" die traditionelle Kinderbelustigung auf dem Schützenplatz im Austeresch statt. Um 14.30 Uhr treffen sich alle Kinder am Spielplatz "Weidenstraße". Der Spielmannszug Lamberti begleitet den Nachwuchs mit klingendem Spiel zum Schützenplatz im Austeresch. Hier sind viele Spiele unter anderem eine Hüpfburg, ein Karussell, eine Rollenbahn, eine Nagelbank, eine Torwand, eine Kletterstange aufgebaut, ebenso gibt es Stockbrot.
Das Aufstellen der Spielgeräte ist am Samstag ab 10 Uhr im "Austeresch" geplant. Hier wird um rege Teilnahme gebeten. Schöne Preise und Überraschungen warten auf alle Kinder. Außerdem wird wieder für den Nachwuchs des Vereins bis 14 Jahre ein Kinderschützenfest veranstaltet und ein neues Königspaar ermittelt.
Zum traditionellen Tütenfüllen treffen sich alle interessierten Mitglieder des Vorstandes und des Festvorstandes am morgigen Freitag, 26. Juni, um 18 Uhr beim Vorstandsmitglied Peter Thebelt am Lambertiweg.